Impressionen vom vierten Probentag – Semifinale 2

Heute war der zweite Teil der Interpreten des zweiten Semifinals mit ihren Proben dran. Um 12:00 Uhr geht es mit Israel los. Als letzte Teilnehmer betreten gegen 18:30 geht Polen in ihree Probe. Jede Probe dauert ca. 30 Minuten mit jeweils 10 Minuten Pause dazwischen. Zwischen 14:30 und 15:50 steht eine größere Pause an.

12:00 – 12:30 Uhr: Nadav Guedj – Golden Boy (Israel)

Der Song macht Spaß aber er wird es, wie fast immer bei Israel, nicht einfach haben sich zu qualifizieren. Das die Uptempo Nummer als erstes dran ist, ist dem Weiterkommen sicher auch nicht förderlich. Ich hoffe trotzdem auf den Finaleinzug.


12:40 – 13:10 Uhr: Aminata – Love Injected (Lettland)

Großartiger Song, mit großartiger Sängerin und Kleid und auch das Bühnenbild kann sich sehen lassen. Das Gesamtpaket stimmt und das müßte eigentlich für den Finaleinzug reichen.


13:20 – 13:50 Uhr: Elnur Huseynov – Hour Of The Wolf (Aserbaidschan)

Hier brauchen wir wohl nicht über den Finaleinzug spekulieren. Elnur ist sicherlich einer der besten Sänger im Feld und auch die Show mit dem Tanzpaar und dem Bühnenbild sieht echt Klasse aus.


14:00 – 14:30 Uhr: Maria Olafs – Unbroken (Island)

Maria tritt auch mit einem recht abgespeckten Bühnenbild auf, und lässt alleine ihre Stimme wirken. Ein schöner Song, er es aber zwischen Schweden und Aserbaidschan nicht einfach haben wird.


15:50 – 16:20 Uhr: Måns Zelmerlöw – Heroes (Schweden)

Mans tritt trotz aller Spekulationen mit seinen moppeligen LED-Männchen auf. Hier sehe ich kaum einen Unterschied zum Vorentscheid aber da hat es ja auch funktioniert. Der Mitfavorit bleibt sicher auch Mitfavorit, es würde mich allerdings auch nicht wundern wenn es doch nicht bis ganz vorne reicht.


16:30 – 17:00 Uhr: Mélanie René – Time to Shine (Schweiz)

Eine echte Überraschung in den Proben des zweiten Semis ist sicherlich Melanie aus der Schweiz. Auch hier stimmt einfach alles. Der Backgroundchor sollte aber noch etwas in den Background treten.


17:10 – 17:40 Uhr: John Karayiannis – One Thing I Should Have Done (Zypern)

John wird es definitiv schwer haben ins Finale einzuziehen. Vorher ein starker Auftritt, dahinter ein weiterer Mitfavorit auf den Titel und der Song ist außerdem sehr langsam, Schwierig.


17:50 – 18:20 Uhr: Maraaya – Here For You (Slowenien)

Bei Maaraya hätte ich mir ein bunteres Bühnenbild gewünscht aber vielleicht kommt das noch. Der Song ist toll, die Sängerin auch. Das sollte klappen.


18:30 – 19:00 Uhr: Monika Kuszyńska – In The Name Of Love (Polen)

Auch bei Polen fand ich den Auftritt eine echte Überraschung. Sehr schön und auch das vorne offene Kleid ist sehr ansprechend. Bei diesem Semi wird es sehr schwer eine Prognose abzugeben.


Vorheriger Beitrag
Impressionen vom dritten Probentag – Semifinale 2
Nächster Beitrag
1. Semifinale – Prognose

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close