Das erste Halbfinale des ESC 2019

Was hatten wir beim Anschauen des ersten Halbfinals gestern Abend in Tel Aviv viel Spaß. Wir hatten eigentlich alles was wir beim ESC so lieben. Überraschende Performances (zumindest wenn man vorher noch nicht so viel gesehen hatte), tolle Intervall Acts, unterirdische Gesangsqualitäten und vieles mehr. Das highlight für mich war die zusammengeschnittene ESC Historie. Das wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Auch das Outfit, in dem Netta quasi die halbe Show über zu sehen war war grandios. Wer hätte wohl sonst den Mut so etwas anzuziehen? Ein weiteres Highlight waren sicherlich die durchaus gelungenen Postkarten, bei denen die Interpreten zum tanzen animiert wurden.

Bei dem vermeintlich leichteren Semifinale sollte man doch gut tippen können wer am Ende die Fahrkarte ins Finale lösen wird – oder etwa nicht? Ich hatte extra vorab davon abgesehen eine Prognose abzugeben, denn da ich nur die kleinen Ausschnitte der Proben im Voraus sehen konnte, war ich mir nicht sicher, ob das auch die finale Performance ordentlich abbilden könnte. Un wie sich zeigte war einiges anders als noch bei den Proben. Während jetzt tatsächlich sehr viele Closeups gezeigt wurden, waren in den Rehearsals meist Rangeshots zu sehen. Das hatte das Bild sehr verfälscht. Bei den Proben hörte sich auch nahezu alles gesanglich top an, was sich aber live nicht unbedingt bestätigen konnte.

Zuerst einmal die, die alles richtig gemacht hatten und dazu gehörte Slowenien, Tschechien, Serbien, Australien und Island. Australien war outstanding und ich rechnete nicht damit, dass Kate auf der Stange so weit hin und her schwingt und dabei richtig abliefert. Der Song war hier absolut zweitrangig und ich bin mir sicher, dass die Mehrheit der Televoter nur für die Performance angerufen haben. Aber das ist völlig legitim. Serbien glänzte weitgehend durch den Gesang, das Bühnenbild war eher überschaubar, und das Kleid im besten Falle altbacken. Tschechien punkteten durch Sympathie und Slowenien durch solch intensives Anschmachten dass man sich nur noch dachte sie sollen sich endlich ein Zimmer nehmen. Island punkteten durch ihren extravaganten SM-Auftritt, der trotz 50 Shades of Grey durchaus noch Eindruck zu machen scheint. Bei mir jedenfalls nicht.

Die ausbaufähigeren Performances starten mit Zypern. Der Song ist stark aber dieses halbnuttige Cher-Gedächtnisoutfit sponsored by Swarowski finde ich eher Semioptimal und hätte man sich durchaus anders überlegen können. Zena sollte für Weißrussland vielleicht nach dem Contest noch ein Paar Gesangsstunden nehmen. Ansonsten sahen die 16-jährigen in meiner Jugend nicht so aus. Sie hatte aber Spaß bei der Performance und konnte das sehr gut den Zuschauern übermitteln, deshalb kam der Song auch zum großen Entsetzen der Bubble weiter. Der visuelle Overload durch Griechenland wurde schnell zu einem was machen die da eigentlich und ich konnte mir selbst keine richtige Antwort darauf geben. Gesanglich war das hart an der Grenze, allerdings lag das glaube ich an der Tonabmischung, bei der die Sängerin deutlich zu laut wirkte.

Insikutabel hingegen waren die Leistungen von Serhat und Victor. Auch wenn ich mich sehr für San Marino gefreut habe, hätten es sowohl Joci als auch Conan oder Tulia viel mehr verdient weiterzukommen. Ich frage mich allen Ernstes wer da Möhrchen auf den Öhrchen hatte und für die beiden angerufen hat. Es könnte natürlich um unwahrscheinlichsten Falle so gewesen sein, dass sie am Juryfiale den Gesang besser im Griff hatten und so ein Paar Punkte von ebendiesen bekamen. In den letzten 10 Jahren kamen 8 von letzten Startplatz des ersten Halbfinales ins finale, das hat sicher Serhat auch sehr geholfen. Das sollte aber im Finale deutlich besser werden sonst schaffen sie es noch hinter Deutschland auf die letzten Plätze. Im Moment sehen die Buchmacher die Sisters ganz hinten.

Leider hatten es weder der Song von Georgien geschafft ins Finale einzuziehen noch Belgien. Der Song von Eliot hatte sicher das Potential aber wahrscheinlich den falschen Sänger aber auf jeden Fall das falsche Bühnenbild. Wie Peter Urban so schön sagte hat ihm seine Mama wohl eine Jacke ein paar Nummern zu groß gekauft.

PlatzStartnr.LandInterpretLiedPunkte  
JuryTelevotingGesamt
1ZypernTamta
Τάμτα
Replay
2MontenegroD molHeaven
3FinnlandDarude feat. Sebastian RejmanLook Away
4PolenTuliaFire of Love (Pali się)
5SlowenienZala Kralj & Gašper ŠantlSebi
6TschechienLake MalawiFriend of a Friend
7UngarnJoci PápaiAz én apám
8WeißrusslandZENA
Зена
Like It
9SerbienNevena Božović
Невена Божовић
Kruna (Круна)
10BelgienEliotWake Up
11GeorgienOto Nemsadze
ოთო ნემსაძე
Keep On Going
12AustralienKate Miller-HeidkeZero Gravity
13IslandHatariHatrið mun sigra
14EstlandVictor CroneStorm
15PortugalConan OsírisTelemóveis
16GriechenlandKaterine Duska
Κατερίνα Ντούσκα
Better Love
17San MarinoSerhatSay Na Na Na
Vorheriger Beitrag
Die Gewinner und Verlierer nach den Proben
Nächster Beitrag
Das zweite Halbfinale des ESC 2019

Ähnliche Beiträge

Nationaler Vorentscheid: Ungarn – Finale „A dal 2013“

Heute Abend um 20:15 findet das Finale der Ungarischen Vorentscheidung „A dal“ statt. Moderiert wird die Show von Gábor Gundel-Takács und Éva Novodomszky. Die Backstage Reportagen werden von Márton Buda übernommen, der…

Zypern 2013: Despina Olympiou – An Me Thimase

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=Ekx8mT-fR80 Ein dröge Eurovision Ballade, die aus den Titeln von 1. Halbfinale nicht wirklich heraussticht. Facebook 1.650 Likes Twitter 83 Tweets, 22 Follower (mehr …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close