Die Gewinner und Verlierer nach den Proben

Letzte Woche am 06.05 begannen die Proben für den Contest und heute sind sie mit dem zweiten Rehearsal der Big 5 und Israel beendet wurden. Zeit sich mal die Wettquoten anzuschauen. Wie in jedem Jahr ist Chimichanga angesagt, was das Auf und Ab der aktuellen der aktuellen Buchmachertipps betrifft. Ich persönlich habe in diesem Jahr nicht so richtig ein Favorit wie in den letzten Jahren, mit dem ich auch mitfiebern kann. Ich finde kein Song so richtig heraustehend und die Entwicklung dass man eine starke Message oder eine möglichst tragische Geschichte versingt um Aufmerksamkeit zu erhaschen finde ich fragwürdig. Aber vielleicht ist das seit Jamala s 1944 einfach so. Nun gut zurück zu den Hots und Flops.

Wie in jedem Jahr liegt mein Fokus hauptsächlich auf den Top 15 bzw. den Songs die im Laufe der 2,5 Monate bis zu dem Contest mindestens einmal in den Top 15 auftauchten. Das sind aktuell 20 Titel und Deutschland läuft außer Konkurrenz und wird auf jedem Fall auch mit aufgenommen. Schauen wir deshalb zuerst mal auf die beiden für Deutschland startenden Sisters. Generell begannen sie mit Platz 29 und konnten sich zumindest in den ersten vier Wochen der Bewertung noch bis Platz 21 verbessern. Die Zahlen danach liefere ich nach aber bereits vor ihren Proben waren sie bereits wieder auf Platz 31 zurückgefallen und daran hat sich nach den Proben auch nicht wirklich etwas verändert. Sie stehen auf Platz 29. Michael Schulte im vergangenen Jahr lag nach den Rehersals am 06.05. auf Platz 18 und stieg am 10.05., nach den beiden Halbfinals, auf Platz 9 und am Abend des Contest auf Platz 3 auf. Damit ist wahrscheinlich in diesem Jahr nicht zu rechnen.

Es gibt aber in diesem Jahr sowohl einen Gewinner, eigentlich zwei, als auch einen Verlierer mit einer Steigerung, bzw Rückfall, der so nicht zu erwarten war. Die meisten Plätze wurden von Aserbaidschan gutgemacht. Chingiz konnte von Platz 13 auf Platz 4 steigen. Das liegt natürlich auch daran, dass er meines Wissens den Song vorher noch nie live auf einer Bühne gespielt hatte und somit keiner genau wusste, was bei dem Überraschungspaket zu erwarten ist. Ich würde mal sagen dass er alles richtig gemacht hat. Der zweite Gewinner ist die Grande Nation. Bilal konnte sich durch eine deutlich bessere stimmliche Performance als noch im Vorentscheid und einer sehr gut überarbeiteten Bühnenshow von Platz 11 auf Platz 3 (Stand heute) und damit um 8 Platze verbessern. Starke Leistung. Außerdem können Australien (+5), Malta (+2) und Schweden (+3) als Gewinner der Proben gelten.

Die Buchmacher sind ja so eine Sache die die Community spaltet wie kaum ein anderes Thema, allerdings gab es seit 2006 nur drei Gewinner, die nicht von ihnen als Gewinner prognostiziert wurden: 2010 Ell & Nikki (Platz 5), 2016 Jamala (Platz 3) und 2014 Conchita (Platz 2). In diesem Jahr würde das Stand heute bedeuten, dass die Niederlande mit hocher Wahrscheinlichkeit gewinnen und nur noch Schweden, Frankreich, Russland und Aserbaidschan eine Chance auf den Titel hätten. Aber Ausnahmen gibt es immer und wir haben ja noch eine Woche in der sich die Wettquoten sicher noch verändern werden. Schweden, Frankreich und Italien erleben gerade ein Hoch mit den Wetten und für sie könnte es die nächsten Tage noch höher gehen. Duncan aus den Niederlanden hällt zwar nach wie vor am ersten Platz fest, aber der Abstand zum zweitplatzierten Schweden schmilzt merklich.

Verlierer gibt es natürlich auch und da ist allen Voran Portugal zu nennen. Seit Freitag ist Conan um sage und schreibe 15 Plätze gefallen und liegt nun auf Platz 27. Hier wird es wohl mit der erwarteten Finalqualifikation äußerst eng werden. So genau weiß ich ehrlich gesagt nicht woran das liegen könnte. An dem Song hat sich nichts geändert und das Bühnenbild ist deutlich besser als beim Vorentscheid. Der Auftritt an sich ist auch gleich geblieben. Ich frage mich, das die, die Wetten abschließen vorher in dem Song sahen und hinterher nicht mehr. Verlierer sind außerdem Norwegen (-6), Island (-4) und Zypern (-5). Auch für die Schweiz ging es 4 Plätze nach unten. Luca liegt nur noch auf Platz 8. Ich habe ja immer gesagt, dass Norwegen unbedingt ihren Auftritt überdenken sollen. Hatari wirkten zwischen all den bunten Auftritten längst nicht mehr so extravagant wie noch am Vorentscheid und Tamtas Autritt hätte ich mir etwas souveräner vorgestellt und nicht so, ich weiß gerade kein anderes Wort, bordsteinschwalbenmäßig.

,
Vorheriger Beitrag
The Good, the Bad and the Ugly – die ersten Proben der Big 5 und Israel 2019
Nächster Beitrag
Das erste Halbfinale des ESC 2019

Ähnliche Beiträge

Tag 7 der Proben in Lissabon

Die übrigen 13 Acts des 2. Semis sin heute mit ihrer zweiten Probe dran. Mit dabei der Fels aus Russland, die Überflieger aus Moldawien die bei den Buchmachern bereits 20…

Wer gewinnt den ESC – die Schweiz NEU auf Platz 2

Update 18.05.2019: Wie üblich geht es nach den beiden Halbfinalen bei den Buchmachern nochmal richtig rund. Soeben ist die Schweiz auf Platz 2 vorgespült worden und hat Australien einen Platz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close