The Good, the Bad and the Ugly – die ersten Proben der Big 5 und Israel 2019

Der Probenblock der Big Five begann gestern mit dem Auftritt von Israel. Kobi ist ja soweit man es vorher schon gesehen hat, gesanglich in Topform. Er benutzt auch als einer der weniges Acts bisher auch den Laufsteg bis vor die Zuschauer. Das Bühnenbild mit den 5 Background Sängerinnen und Sängern ist sehr schlicht gehalten und unterstreicht die Powerballade Home sehr gut.

Bilal hat den Vogel abgeschossen. Er hat wohl die letzten Wochen sehr hart an dem zurecht ausbaufähigem Gesang und der Bühnenperformance gearbeitet und kommt wie Phönix aus der Asche mit deutlich verbessertem Gesang und hüftlangen blonden Haaren auf die Bühne. Ansonsten ist bringt er zwei Tänzerinnen mit, die wahrscheinlich entsprechend dem Song die innere Zerrissenheit zwischen dem, was der Protagonist sein will, bzw. sein soll darstellen. Deutlich besser als die eher egozentrischere Version des Auftritts beim Vorentscheid.

Blöd, wenn man einen Partysong machen will aber beim partymachen keinen Atem mehr für den Gesang aufbringt. Was bei nationalen Vorentscheiden oder Live-Konzerten charmant ist, wirkt beim Eurovision eher unprofessionell. Man kann jetzt ja nur von dem kleinen Ausschnitt her erkennen was auf der Bühne los ist und muss erst einmal die komplette Performance abwarten. Aber besonders als Mikki von der Mitte der Bühne links auf den die Bühne umrundenden Laufsteg rennt, bekommt er mächtig Probleme.

Bei Mahmood sieht man deutlich dass er die Probe nicht besonders ernst zu nehmen scheint. Mit einer ausgedrückten Langeweile spult er sein Programm ab und bringt noch 3 Tänzer mit. Das war eine eher klassische Stell und Kostümprobe, bei der man nicht wirklich auf die finale Aufführung schließen kann. Ich denke das wird noch deutlich besser.

Es fällt mir sehr schwer eine Bewertung für Michael abzugeben. Das Bühnenbild ist ganz nice mit 5 in weiß gekleideten Tänzerinnen und Tänzern und gesanglich gibt es da auch nichts auszusetzen, die schwarze Lederjacke ist auch irgendwie OK aber das Gesamtpaket mit dem Song finde ich total überflüssig und uninspirierend.

Ich muß ja schon sagen, dass mir das Deutschland-Bashing von meinen lieben deutschen Eurovision-Fans ziemlich auf den Zeiger geht. Ja ich hätte mir auch einen anderen Song gewünscht und ja der NDR macht was er will und will der Bubble einfach nicht zuhören. Aber damit müssen wir leben, sollten es endlich überwinden und die beiden Sisters so gut wie möglich unterstützen. Sogar das Ausland lacht bereits über die Deutschen die immer über ihre eigenen Songs schimpfen! Reißt euch mal zusammen! Gesanglich sind die Beiden weiterhin top aber die Idee hinter dem Bühnenbild sollte mal hinterfragt werden. Letztes Jahr die Hälfte des Auftritts Bilder von Vätern, dieses Jahr alles voll mit Bildern von Schwestern. Was kommt nächstes Jahr? Bilder von Müttern, Omas oder Opas oder doch Brüdern? Nichts ist so langweilig wie die Wiederholung. Das mit der Drehbühne war doch irgendwie neu, das hätte man doch hier auch gut übernehmen können.

Die Kamerabilder des israelischen Fernsehens zeigen hauptsächlich Range-Shots, bei denen die Bühne nahezu komplett eingefangen wird. Darüber wurde in den Foren sehr viel diskutiert aber ich denke dass das nur die Bilder sind, die für die Öffentlichkeit vorab bestimmt sind. In den vergangenen Jahren kannte man im Voraus schon die Kameraeinstellungen und konnte in den Semis oder in dem Grand Final kaum noch eine überraschende Einstellung sehen. Ich hoffe das das in diesem Jahr die Intention ist, den Fans nicht schon vorab die genaue Bühnenperformance abzubilden. Sollte das aber in den Live Shows genauso werden, dann haben wir den Mei Feingold Gedächtnisshot, deren Performance durch die vielen Totalen völlig entstellt wurde und sie so als Mitfavoritin im Halbfinale scheiterte. Vielleicht ist ja der gleiche Mensch, der 2014 für den israelischen Auftritt verantwortlich war, auch für die aktuelle Situation verantwortlich?

Vorheriger Beitrag
The Good, the Bad and the Ugly – die ersten Proben des 2. Semis 2019
Nächster Beitrag
Die Gewinner und Verlierer nach den Proben

Ähnliche Beiträge

Der dritten Probentag in Lissabon im Überblick

Der dritte Probentag hat angefangen. Die Protagonisten des zweiten Halbfinals sind heute an der Reihe. Zuerst die erste Hälfte und morgen dann die Übrigen. Das zweite Halbfinale ist ja das…

Tag 5 der Proben in Lissabon – jetzt gehts los!

Heute starten die zweiten Rehearsals eines Großteils des ersten Semis. Die Proben sind 10 Minuten kürzer als noch die ersten Proben, und zudem sind statt 10 Teilnehmer wie am vergangenen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close