Eesti Laul 2022

Übersicht

In diesem Jahr geht das Eesti Laul einen neuen Weg. Es beginnt mit vier Vorrunden, die allesamt schon im Dezember 2021 stattfanden. In jeder dieser Vorrunden traten 10 Interpreten mit ihren jeweiligen Titeln an. Es gab 3 Qualifikanten durchs Televoting und 2 durch die Jury. Es gibt in diesem Jahr zahlreiche Ehemalige, die einen erneuten Gewinn anstreben. So zum Beispiel (Anna) Sahlene (ESC 2002, Platz 3), Ott Lepland (ESC 2012, Platz 6), Stig Rästa (ESC 2015, Platz 7), Elina Nechayeva (ESC 2018, Platz 8). In den beiden Halbfinalen treten jeweils 10 Acts an und die besten 5 qualifizieren sich fürs Fiale. Juy und Televoting wird hier zu je 50% gezählt.

Finale am 12. Februar 2022

So richtig spannend war der Finalabend nicht. Spätestens nachdem alle 8 Acts ihren Auftritt hatten, konnte man nur Stefan als Sieger erwarten. Zum ersten Mal im Wettbewerb sangen nämlich alle Teilnehmer:innen ihren Song Live. Bei Ott Leppland und Elina Nechayeva gelang das, wie immer, sehr souverän. Leider konnte weder der eine noch die andere einen tollen Song aufweisen. Da war auch Elinas Abheben und über die Bühne schweben eher schmückendes Beiwerk und Effekthascherei. Aber das kann sie ja. Stig Rästa hatte seine Stimmer zu Hause gelassen, mit dem Song hätte er aber auch nicht wirklich was reißen können. Einzig Anna Sahlene konnte Teile der Jury beeindrucken und bekam von Lordi und Natalie Horler (Cascada) die vollen 12 Punkte. Am Ende reichte es zumindest für Platz 4.

Das Goldfinale machten dann andere als die etablierten Künstler unter sich aus. Stefan mit dem eingängigen Country Song Hope, Minimal Wind und Elysa mit dem Schwedenschlager. Haushoher Gewinner mit 63% aller Stimmen war dann Stefan. Ironischerweise hat er von Lordi und Cascada nur 2 bzw. 3 Punkte bekommen. Was mir gestenr aber bei allen drei baltischen Shows aufgefallen ist: Sie hatten alle eine wesentlich professionellere Show als erwartet. Die LED Wände glühten auf hohen Niveau. Man fühlte sich fast wie in einer kleineren ESC Show. Sehr schön anzusehen. Als Pausenact trat Uku Suviste auf, der gefühlt drei Minuten später auch im Supernova Finale auftrat. Vermutlich waren die drei Shows nicht alle Livesendungen. Das gleiche passierte auch beim Pabandom is Naujo und der Supernova mit The Roop.

PlatzStartnr.InterpretLiedMusik (M) und Text (T)Jury Zuschauerstimmen(Televoting & SMS) Gesamt
StimmenPunkteStimmenPunkte
18StefanHope
M/T: Stefan Airapetjan, Karl-Ander Reismann
851062%
27Minimal Wind feat. Elisabeth TiffanyWhat To Make Of This
M/T: Paula Pajusaar, Taavi-Hans Kõlar, Elisabeth Tiffany Lepik, Ralf Erik Kollom
1011231%
34ElysaFire
M/T: Linnea Deb, Ellen Benediktson, Andreas Stone, Elisa Kolk, Indrek Rahumaa
6676%
4.9Anna SahleneChampion
M/T: Anna Sahlene, Nicklas Ecklund, Dagmar Oja, Kaire Vilgats
698614
5.10Black VelvetSandra
M/T: Sven Lõhmus
565712
6.2Andrei Zevakin feat. Grete PaiaMis Nüüd Saab
M/T: Andrei Zevakin, Grete Paia, Henry Orlov
55459
7.5Ott LeplandAovalguses
M/T: Ott Lepland, Maian Anna Kärmas, Karl-Ander Reismann
62639
8.1Elina NechayevaRemedy
M/T: Sven Lõhmus
43145
9.6Stig RästaInterstellar
M/T: David Lindgren Zacharias, Fred Krieger, Herman Gardarfve, Stig Rästa, Victor Crone
53325
10.3Jaagup TuiskKui Vaid
M/T: Jaagup Tuisk, Lauri Räpp, Rita Bavanti
48213

So kurz vorm Finale wird es Zeit sich die Kompositionen mal genauer anzuschauen. Elina Nechayeva will es erneut wissen und hat sich einen Song von Sven Lõhmus ausgesucht. Er hat außerdem noch den Song Black Velvet von Sandra im Rennen. 4 Songs von ihm wurden bereits beim ESC gespielt: Let’s Get Loud (ESC 2005, Semifinale), Urban Symphony (Rändajad, ESC 2009, Platz 6), Rockefeller Street (Getter Jaani, ESC 2011, Platz 24) und zuletzt Verona (Koit Toome & Laura, ESC 2017, Semifinale). Elisa singt mit Fire einen Titel von Linnea Deb die meist mit ihrem Mann schon 6 ESC Titel komponiert hat. Auch Stig Rästa konnte drei Songs bisher beim ESC platzieren, darunter Goodbye to Yesterday zusammen mit Elina Born 2015.

1. Halbfinale am 03. Februar 2022

Im ersten Halbfinale konnte sich Elina Nechayeva über die zweite Runde, bei dem ausschließlich die Televoter entscheiden durften, zusätzlich fürs Finale qualifizieren.

Startnr.InterpretLiedMusik (M) und Text (T)Runde 1     Runde 2 
JuryZuschauerstimmen(Televoting & SMS)GesamtPlatzZuschauerstimmen(Televoting & SMS)Platz
StimmenPunkteStimmenPunkte
1ELYSAFire
M/T: Linnea Deb, Ellen Benediktson, Andreas Stone, Elisa Kolk, Indrek Rahumaa
2HelenVaata minu poole
M: Karl Killing, Merili Käsper; T: Helen Randmets, Merili Käsper
3Andrei Zevakin feat. Grete PaiaMis nüüd saab
M: Andrei Zevakin, Daniil Kotilevits; T: Andrei Zevakin, Pluuto, Grete Paia
4Alabama WatchdogMove On
M/T: Ken Einberg, Taaniel Pogga, Sven Seinpere
5Merilin MälkLittle Girl
M/T: Karl-Ander Reismann
6Stig RästaInterstellar
M: Herman Gardarfve, Stig Rästa; T: Stig Rästa, Victor Crone, David Lindgren Zacharias, Herman Gardarfve
7Frants Tikerpuu & Triin NiitojaLaululind
M/T: Frants Tikerpuu
8Kaia-Liisa KeslerVaikus
M/T: Kaarel Orumägi, Kaia-Liisa Kesler
9Elina NechayevaRemedy
M/T: Sven Lõhmus
10Ott LeplandAovalguses
M/T: Ott Lepland, Maian Anna Kärmas, Karl-Ander Reismann

2. Halbfinale am 05. Februar 2022

Im zweiten Halbfinale konnten sich Minimal Wind feat. Elisabeth Tiffany über die zweite Runde, bei dem ausschließlich die Televoter entscheiden durften, zusätzlich fürs Finale qualifizieren.

Startnr.InterpretLiedMusik (M) und Text (T)Runde 1     Runde 2 
JuryZuschauerstimmen(Televoting & SMS)GesamtPlatzZuschauerstimmen(Televoting & SMS)Platz
StimmenPunkteStimmenPunkte
1JyrisePlaksuta
M: Tuomas Lehtinen; T: Rauno Jyrise, Mairo Virolainen, Sander Valge
2MaianMeeletu
M: Gevin Niglas, Maian; T: Maian
3BoamaduMitte kauaks
M: Peeter Priks; T: Peeter Priks, Keith Mutvei
4Evelin SamuelWaterfall
M: Glen Pilvre, Priit Pajussar; T: Katrin Pärn
5Black VelvetSandra
M/T: Sven Lõhmus
6Púr Múdd & ShiraGolden Shores
M/T: Madis Sillamo, Oliver Rõõmus, Joonatan Siiman, Kasper Krogh Vestergaard, Nikolaj Tøth Andersen
7Jaagup TuiskKui vaid
M: Jaagup Tuisk; T: Jaagup Tuisk, Lauri Räpp, Rita Bavanti
8Minimal Wind feat. elisabeth tiffanyWhat To Make Of This
M/T: Paula Pajusaar, Taavi-Hans Kõlar, Elisabeth Tiffany Lepik, Ralf Erik Kollom
9STEFANHope
M/T: Stefan Airapetjan, Karl-Ander Reismann
10Anna SahleneChampion
M/T: Anna Sahlene, Nicklas Eklund, Dagmar Oja, Kaire Vilgats

Estland beim ESC:

Seit 1993 ist Estland beim Eurovision Song Contest mit dabei, oder vielmehr wollte sie mit dabei sein. Da in diesem Jahr aber mit Estland, Bosnien & Herzegowina, Kroatien, Ungarn, Rumänien, Slowenien und der Slowakei sage und schreibe 7 Länder debütieren wollten, gab es einen osteuropäischen Vorentscheid. In diesem qualifizierten sich Slowenien, Bosnien & Herzegowina und Kroatien. 2001 schafften sie ihren ersten Sieg mit dem Titel „Everybody“ von Tanel Padar/Dave Benton/2XL. 10 Mal konnten sie sich bereits nicht fürs Finale qualifizieren.

, ,
Vorheriger Beitrag
Germany 12 Points 2022 – Was zu erwarten war
Nächster Beitrag
Pabandom iš naujo! 2022

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close