Estland 2015: Summervine 2.0

Keine große Überraschung ist sicherlich daß der Song Goodbye to Yesterday von Stig Rästa und Elina Born nun tatsächlich gewonnen hat. Die Esten schafften es dennoch einen spannenden Eesti Laul 2015 zu inszenieren, bei dem der Zuschauer keineswegs den Eindruck hatte, daß das Din g schon gelaufen sei. Der Song erinnert sehr stark an Summer Wine (1967) von Nancy Sinatra & Lee Hazlewood bzw. Where The Wild Roses Grow (1995) von Kylie Minogue & Nick Cave. Er wird aktuell sehr hoch gehandelt und ich muß gestehen, daß er seit mehreren Wochen einen Stammplatz in meiner Playlist innehat. Bei vielen wird er schon als Favorit für den Sieg beim ESC in Wien gehandelt. Obwohl mir der Song sehr gut gefällt glaube ich daß es dafür noch zu früh ist.

Stig Rästa & Elina Born – Goodbye to Yesterday

, ,
Vorheriger Beitrag
Melodifestivalen 2015 – Deltävling 3
Nächster Beitrag
Litauen – Poppige Uptemponummer mit Charme

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close