Impressionen vom zweiten Probentag – Semifinale 1

Heute sind der zweite Teil der Interpreten des ersten Semifinals mit ihren Proben dran. Um 12:00 Uhr geht es mit Serbien los. Als letzte Teilnehmer betreten gegen 17:50 die Georgier die Bühne. Jede Probe dauert ca. 30 Minuten mit jeweils 10 Minuten Pause dazwischen. Zwischen 14:30 und 15:50 steht eine größere Pause an.

12:00 – 12:30 Uhr: Bojana Stamenov – Beauty Never Lies (Serbien)

Bojana tritt mit 4 TänzernInnen auf. Diese tragen ein weißes Gewand, daß sie dann zum Refrain hin ausziehen. Darunter verbergen sich bunte Klamotten. Es ist noch nicht der engagierte Auftritt, den man von den Tänzern im Finale erwartet aber es handelt sich ja nur um die erste Probe.


12:40 – 13:10 Uhr: Boggie – Wars for Nothing (Ungarn)

In Ungarn nichts neues. Bereits wie bei diversen Videos und im Vorentscheid tritt Boggie mit Begleitchor und ohne nennenswerte Choreo auf. Alles andere wäre auch bei dem langsame Song überraschend.


13:20 – 13:50 Uhr: Uzari & Maimuna – Time (Weißrussland)

Mittlerweile einer meine Lieblingssongs indiesem Jahrgang. Allerdings wird es nicht so einfach sein die Studio Performance bei den hohen Tönen auch im Livegesang ordentlich auf die Bühne zu bringen. Ich bin da noch etwas skeptisch.


14:00 – 14:30 Uhr: Polina Gagarina – A Million Voices (Russland)

Man muß neidlos anerkennen, daß die Russin eine tolle Stimme hat, auch wenn der Song nur so trieft vor Schmalz. Ebenso ist es bemerkenswert, daß das Video auf dem offiziellen Youtube Channel mit 4 Millionen Klicks das meistgesehene aus diesem Jahr ist.


15:50 – 16:20 Uhr: Anti Social Media – The Way You Are (Dänemark)

Hier haben wir auch keine sichtbare Veränderung zum Vorentscheid. Den Song fand ich da schon nicht berühmt, und auch aktuell nach gefühlten hundert Mal hören tangiert er mich nicht weiter.


16:30 – 17:00 Uhr: Elhaida Dani – I’m Alive (Albanien)

Silberregen mit Flatterkleid und 3 stylisch, in weiß gekleideten Backgroundtänzerinnen kommt der Albanische Beitrag daher.


17:10 – 17:40 Uhr: Voltaj – De la capăt (All over Again) (Rumänien)

Ein schönes Bühnenbild mit großen Bildern und der Band im Vordergrund wirkt sehr authentisch.


17:50 – 18:20 Uhr: Nina Sublatti – Warrior (Georgien)

Nina steht alleine auf der Bühne und setzt nicht auf Backgroundtänzer um die Message des Songs rüberzubringen. Die großen Augen die auf der Bühne zu Beginn des kurzen Ausschnittes sind der Hingucker bei dem Auftritt.


https://www.youtube.com/watch?v=pX1BkswAsG4

Vorheriger Beitrag
Impressionen vom ersten Probentag – Semifinale 1
Nächster Beitrag
Impressionen vom dritten Probentag – Semifinale 2

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close