Mazedonien 2018: Ja was denn nun?

Ist es ein Popsong, ist es Reggae oder Elektro? Wir sind ja von diversen Ländern Experimente in Sachen Songs gewohnt. Mazedonien gehörte bisher nicht dazu. Lost and Found von Eye Cue könnte man schon ast als schwere Kost bezeichnen, wenn es nicht so poppig wäre. Die ständigen Taktwechsel tun ein Übriges. Obwohl der Beitrag ohne Zweifel Abwechslung in den Contest bringt, wird er gnadenlos im ersten Halfinale scheitern. Zu stark ist hier die Konkurrenz um einen Nischenbeitrag weiterzuwählen.

, , ,
Vorheriger Beitrag
Schweiz 2018: Das wird ein steiniger Weg
Nächster Beitrag
Bulgarien 2018: Supergroup mit Supersong

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close