A Dal 2018 – Heat 1

Gestern war der erste Samstag in dieser Saison, an dem mal etwas in Sachen Eurovision passiert ist. Unter anderem gab es die erste Runde des Ungarischen Vorentscheids A Dal 2018. 10 Teilnehmer kämpften hier um die Gunst der Jury und der Zuschauer. 5 Glückliche wurden dann durch 50% Televoting und 50% Juryvoting ausgewählt. Außerdem konnten die Zuschauer einen der bereits ausgeschiedenen fünf bestimmen, der quasi als Publikumsliebling in die nächste Runde einziehen darf.

 

Platz Startnr. Interpret Lied Punkte
1  4 Leander Kills Nem szól harang 44
2 Zsolt Süle Zöld a május 44
3 Viktor Király Budapest girl 43
4 Ceasefire X Satellites 41
5 Gabi Knoll Nobody to die for 40
6 Tamás Vastag Ne hagyj reményt 36
7 Noémo Levegőt 39
8 LivingRoom Kirakat élet 36
9 Fourtissimo Kisnyuszi a kalapban 33
10 Patikadomb Jó szelet! 33

Leander Kills – Nem szól harang

Die meisten Stimmen des Abends bekamen Leander Kills mit dem Rocksong Nem szól harang. Ich würde hier mal von solidem Handwerk sprechen, der für den ESC wie gewöhnlich etwas weichgespült ist. Die Jungs sind nett anzuschauen aber zu Begeisterungsstürmen würde ich jetzt nicht hinreißen lassen, wenn diese Nummer beim ESC landet. Solche Rocksngs waren nie meins und werden es auch nie sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=fYOYzC-gJyA&t=0s

Zsolt Süle – Zöld a május

Ein bischen traditioneller kommt der an zweiter Stelle qualifizierte Süle Zsolt daher. Geige, Gitarre, Bass, Schlagzeug und tanzende Frau am Ring (Warum?) rundeten das Bild eines melodischen Walzers ab. Die haben schon merkwürdige Präferenzen, die Ungarn.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=_fQLXj9cWFU

Viktor Király – Budapest Girl

Ein ungarischer Stereotyp mußte natürlich auch wieder dabei sein. Das kennen wir bereits von Moderator Freddie (Pioneer, ESC 2016, 19. Platz) oder András Kállay-Saunders (Running, ESC 2014, 5 Platz). Beste Vorraussetzungen also, mit dem mittelmäßigen, vor Klischees triefenden Schlager Budapest Girl (Wääää!) weiterzukommen. Ich finde den Song so belanglos, dass ich mir langsam erklären kann, warum die Rocker die meisten Stimmen bekamen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=upcc7VZSMK0

Casefire X – Satellites

Der nächste Song macht was her, aber er müsste noch etwas gepimped werden. Was vor allem gar nicht passt ist der Sänger von Casefire X – was ist eigentlich ein Casefire? Da Bühnenbild ist stimmig, Tänzer und Tänzerin passen gut. Vielversprechende Pop-Ballade aber das Gesamtpaket lässt mich etwas ratlos zurück.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=1hN35weJ_vY

Gabi Knoll – Nobody To Die For

Für mich irgendwie das beste Komplettpaket bei der ersten Vorrunde in Ungarn. Ein schöner Popsong mit Elektroelementen. Da kann man fast nie was falsch machen. Der Rhythmus passt, der Gesang ist etwas schwach auf der Brust aber das kann man sicher noch verbessern. Ein bischen schneller dürfte der Song sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=DLU9ws8UCRc

Tamás Vastag – Ne hagyj reményt

Unser sechster Qualifikant wurde von den Zuschauern gerettet. Alles in Allem schön anzuhören aber auch kein Meisterwerk für die große ESC-Bühne. Bisher ist für mich hier noch nicht der Teilnehmer für Ungarn in dieser Saison dabei. Ich freue mich auf die nächsten Runden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Kmvc8E7Yh70&t=0s

Der Vollständigkeit halber noch die vier ausgeschriedenen Acts:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=OL11hF5gp4Y
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=HUn0I00dD6U
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=eZHLUqjOS5k
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=HoIrFl_MTvU
,
Vorheriger Beitrag
Die meist unterschätzten Songs der letzten Jahre
Nächster Beitrag
Selecția Națională 2018 – Von Eunuchen die übers Wasser laufen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Tracking für Google Analytics ausschalten: Ich will
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close