Melodifestivalen 2020: Knappes Höschen

Man muss ja ehrlich zugeben, dass das Melodifestivalen 2020 nicht das Beste in den vergangenen Jahren war. Schnell zeichneten sich Dotter, The Mamas und Anna Bergendahl als Favoriten ab. Weiter Finalteilnehmer warne unter anderem Robin Bengtsson, der bereits 2017 für Schweden beim Eurovision song Contest am Start war.  Der im vergangenen Jahr für Estland startende Victor Crone probierte es in diesem Jahr auch mal wieder in Schweden. Das erste Mal seit 2015. Leider hatte Mariette keinen Siegersong im Gegensatz zu ihren tollen Songs 2015 und 2017. Was in Deutschland unmöglich wäre, ist In Schweden an der Tagesordnung. Denn hier sind fast alle Interpreten Wiedeholungstäter. Auch Hanna Ferm, Mohombi und Anis Don Demina (alle 2019), Felix Sandmann (2018), Mendez (2002, 2003 und 2018). Einzig Paul Rey is ein Neuzugang 2020.

Mit dem Song der Mamas konnte ich herzlich wenig anfangen. Sie sind ja ganz sympathisch und schaffen es das Publikum zu begeistern. Aber der Song ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Er will ein schwedischer Popsong mit Gospelelementen sein, dafür wirkt er leider deutlich seichter als John Lungviks Song im vergangenen Jahr, der ein Ähnliches Konzept hatte. Als Background Sängerinnen konnten sie 2019 ihre stimmliche Vielfalt deutlich mehr zur Geltung bringen. Die Komponistin Melanie Wehbe zeichnete sich auch für Leonoras Love is Forever im vergangenen Jahr verantwortlich. Mikomponisten Patrik Jean hatte in diesem Jahr einen Titel beim Dansk Melodi Grand Prix im Rennen und Herman Gardarfve produzierte Stones von ZIBBZ.

Dotter brachte und den vielleicht besten Song im diesjährigen Teilnehmerfeld dar Ich sage bewusst in diesem Teilnehmerfeld, da in anderen Jahren der Songs bestenfalls ein Fülltitel gewesen wäre. Ich persönlich habe durchaus gefallen daran gefunden aber beim ersten Mal hören im Halbfinale hätte ich nie gedacht, dass er Zweiter werden würde. Die Bühnenshow selbst mi dem schwarzen Outfit und den roten Lasern war schön ein Hingucker allerdings wirkte alles etwas leer.

Der andere Song im Melodifestivalen 2020, dem ich de Sieg gegönnt hätte, wäre Kingdom Come von Anna Bergendahl gewesen. Nicht unbdingt ihr bester Song. Ashes to Ashes war deutlich besser. Thomas G:son muss man nicht mögen aber er versteht es passende Songs für die Interpreten zu finde. De leichte Country Einfluss gefällt mir zusammen mit ihrer Stimme äußerst gut. Der Auftritt mit den Tänzern spricht für sich. Diese hätte aber etwas kleiner sein können. Dann hätte Anna nicht etwas verloren gewirkt als sie richtig losgelegt haben.

Bei der Entscheidung gab es eine Überraschung: die Jury wählte Dotter und die Mamas punktgleich auf den ersten Platz und lies somit die Televoter Entscheidung treffen. Diese konnten sich auch nicht so richtig entscheiden und so gewannen die Mamas mit nur einem Punkt Vorsprung. Da tradizionell in Schweden relativ viele Leute anrufen, waren das mit knapp 120.000 Stimmen doch eine Menge. Im Nachbarland Norwegen waren es ingsesamt im Superfinale nur knapp 400.000 Stimmen, beim Mello 12,5 Millionen.

PlatzStartnr.InterpretLied
Musik (M) und Text (T)
SpracheTEMDAT-GPCCRSBBBGKJuryGesamtZuschauerstimmen
(Televoting & App)[4]
  Gesamt      
Stimmen%Punkte
1.3The MamasMove
M/T: Melanie Wehbe, Patrik Jean, Herman Gardarfve
Englisch46121012867651.610.44612,29 %72137
2.7DotterBulletproof
M/T: Dino Medanhodzic, Johanna Jansson, Erik Dahlqvist
Englisch102612101276651.489.63611,37 %71136
3.11Anna BergendahlKingdom Come
M/T: Bobby Ljunggren, Thomas G:son, Erik Bernholm, Anna Bergendahl
Englisch123468103461.244.1469,50 %61107
4.5Hanna FermBrave
M/T: David Kjellstrand, Jimmy Jansson, Laurell Barker
Englisch7327321251.335.87010,20 %6994
5.12Anis Don DeminaVem e som oss
M/T: Anderz Wrethov, Johanna Elkesdotter Wrethov, Anis Don Demina, Robin Svensk
Schwedisch, Englisch21257410401.168.8758,92 %4282
6.2Paul ReyTalking in My Sleep
M/T: Paul Rey, Lukas Hällgren, Alexander Standal Pavelich
Englisch6744104351.086.2308,29 %3368
7.10Felix SandmanBoys With Emotions
M/T: Tony Ferrari, Parker James, Peter Thomas, Philip Bentley, Nicki Adamsson, Felix Sandman
Englisch8788281253827.8096,31 %1467
8.8Robin BengtssonTake A Chance
M/T: Jimmy Jansson, Karl-Frederik Reichhardt, Marcus Winther-John
Englisch3810651235891.6206,80 %2863
9.1Victor CroneTroubled Waters
M/T: Dino Medanhodzic, Benjamin Jennebo, Victor Crone
Englisch1451125191.058.6918,08 %3857
10.9MarietteShout It Out
M/T: Thomas G:son, Cassandra Ströberg, Alex Shield, Mariette Hansson
Englisch1015612842719.4205,49 %951
11.6Méndez feat. Álvaro EstrellaVamos Amigos
M/T: Palle Hammarlund, Jimmy Jansson, Jakke Erixson, Leo Mendez
Spanisch, Englisch12731519882.0466,73 %2140
12.4MohombiWinners
M/T: Jimmy Jansson, Mohombi, Palle Hammarlund
Englisch5534320787.2246,01 %626
, ,
Vorheriger Beitrag
Uno, Dos, Cuatro – endlich Russland!
Nächster Beitrag
Absage wegen Corona!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Tracking für Google Analytics ausschalten: Ich will
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close