Australia Decides 2020 – Vom Alltag eingeholt

Am Samstag fand zur für ESC-Fans ungewohnten Uhrzeit von 10:30 am Vormittag der australische Vorentscheid Australia Decides zum zweiten Mal statt. Und es kam wie es kommen musste: was uns im vergangenen Jahr geflashed hatte, war man nun schon fast dem Gefühl der Gewohnheit dabei. Auch die Songs standen längst nicht mehr so hervor wie 2019. So kam es dann auch wie es kommen musste, die vorher mitfavorisierte Montaigne konnte die meisten Stimmen der Jury und die zweitmeisten Stimmen der Zuschauer hinter Casey Donovan für sich verbuchen.

Schon während des Abspanns konnte man allerdings negative Stimmen wahrnehmen dass Jaguar Jonze, die mit ihrem Rabbit Hole bei der Bubble ganz weit vorne rangierte von der Jury um den Sieg betrogen wurde. Ich kann dazu nur sagen dass das so definitiv nicht stimmt. Sie wurde von den Zuschauern auch nur auf Platz 5 gesetzt. Wo da eine Chance auf einen Sieg gegeben war oder gesehen wurde ist mir ein Rätsel. Der Song an sich bleibt durchaus im Ohr. Auch durch das Kill Bill Intro macht aus dem Alternative Song eine spannende Alternative, was aber weder Zuschauer noch Jury zu schätzen wußten.

Eine ganz schlechte Wahl haben die Australier dennoch nicht getroffen. Der Song Don’t Break Me ist solide, wenn auch kein großes Highlight aber von den bisher veröffentlichten Songs für mich der Beste. Ob es für die Finalqualifikation reichen wird, darüber kann man eigentlich noch nicht spekulieren, da ja 90% der Songs noch gar nicht veröffentlicht wurden. Einen kleinen Tipp hätte ich noch: blaue Klamotten auf blauem Bühnenbild ist für den ESC eher so middel geeignet. Über die Inszenierung sollte man sich auf jeden Fall noch einmal Gedanken machen.

PlatzStartnr.InterpretLiedJuryZuschauerGesamt
1.9MontaigneDon't Break Me5453107
2.8Casey DonovanProud4060100
3.5Vanessa AmorosiLessons of Love424082
4.10DidirriRaw Stuff392463
5.7Mitch TamboTogether243357
6.3Jaguar JonzeRabbit Hole182846
7.6Diana RouvasCan We Make Heaven241842
8.4Jack VidgenI Am King I Am Queen191534
9.1iOTALife191332
10.2Jordan RaviPushing Stars111223
Vorheriger Beitrag
Unser Lied für Rotterdam – ARD entmündigt Zuschauer
Nächster Beitrag
Pabandom iš naujo! 2020

Ähnliche Beiträge

Australien: Down Under wills wissen!

Etwas spät ist mir aufgefallen, daß ich noch nichts über den Beitrag von Australien geschrieben hatte. Das möchte ich natürich nachholen. Darum besser Spät als Nie: Guy Sebastian mit Tonight…

Australien: Und es ist eine Dami Im

Es gibt zwar aktuell noch kein Video, bzw nur snippets die sehr verheißungsvoll sind, allerdings gibt es schon ein Soundfile, den man sich anhören kann. Jedenfalls begeistert mich der Song!…

Australien 2018: Down Under die Vierte

Für Australien tritt in diesem Jahr bekanntlich Jessica Mauboy an, die bereits vor vier Jahren den Intervall Act beim zweiten Halbfinale des ESC 2014 übernehmen durfte, um ihr Heimatland zu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Tracking für Google Analytics ausschalten: Ich will
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close