Georgien 2013: Nodi & Sophie – Waterfall

Hier haben wir unser zweites Stück Eurovision-Kitsch aus der ehemaligen Sowjetunion. Ein von Thomas G:son komponiertes Stück, ähnlich zu dem Beitrag von Russland in diesem Jahr. Irgendwie mutiert der ESC so langsam zu einem Einheitsbrei bei dem sich immer wieder die selben Komponisten in verschiedenen Ländern austoben. Das gute an dieser Ballade? Daß sie sich gegenseitig mit RUS die Stimmen streitig macht, und deshalb wahrscheinlich keiner der Beiden Titel gewinnen wird.

Bei so einer Ballade kann man fast nichts falsch machen, da sind mir doch die Lieder lieber, die nicht nach Schema F produziert sind sondern als Antwort auf moderne Popmusik gelten können. Bei dieser Art von Titel fühlt man sich wieder 20 Jahre zurückversetzt und ist soweit vom aktuellen Musikmarkt entfernt wie es nur geht. Es wäre sehr schade wenn der Trend zu mutigeren Liedern (Loreen, Lena und Alexander Rybak) wieder mit einer drögen Portion Ballade gestoppt wird.

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Kroatien 2013: Klapa s Mora – Mižerja
Nächster Beitrag
Nationaler Vorentscheid: Israel

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close