Nationaler Vorentscheid: Israel

Beim KDAM 2013 das in diesem Jahr vom Sender IBA ausgestrahlt wird, nehmen 30 Songs in 3 Semifinals teil, von denen jeweils 3 direkt ins Finale gewählt werden. Die jeweils 4. Plätze treten nochmals gegeneinander an und der Gewinner dieser 3 zieht ebenfalls ins Finale ein. Es ergeben sich dann 10 Songs im Finale.

Second Chance (03.03.2013):

1. Judah Gavra – We’re Beautiful

Der Komponist dieses Songs konnte sich nicht so richtig zwischen einer Ballade und einem Popsong entscheiden, also dachte er wahrscheinlich „Laß uns doch beides zusammenmixen“. Nunja ob das das Erfolgsrezept ist muß ich leider bezweifeln. Man hätte aus dem Titel so viel mehr machen können aber in der aktuellen Fassung ist es weder Fisch noch Fleisch.

2. Yarden Tsur – Replace You

Wenigstens etwas Abwechslung bietet dieser Titel. Eine Chanson alter Schule, der auch sehr gut zum Soundtrack „Die fabelhafte Welt der Amélie“ gepasst hätte. Auf jeden Fall wäre es dieser Song Wert ins Finale zu kommen, alleine schon aufgrund der vielen Balladen.

3. Nicki Goldstein – We Are One

Was möchte uns der Künstler sagen? Ach ja „We are One“ was er ungefähr 100 Mal in dem 3 Minuten langen Song singt. Auch die Zweisprachigkeit , die gefühlt bei jedem 2. Satz wechselt, ist äußerst schwere Kost.

1. Semifinale (26.02.2013):

1. Laila – Bo
2. Adir Getz – Ha’ikar she’ani shar
3. Ortal Ofek – Tagid li lama
4. Adi Cesare – We Will Never Let You Fall
5. Shany Zamir – Forever
6. Ron Vanreich – Love Is One
7. Aderet – Victory
8. Kathleen Reiter – Ad elay
9. Judah Gavra – We’re Beautiful (Second Chance)
10. Lihi Griner & Omri 69 Segal – Just Like Me

Die Finalisten vom ersten Semi:
Shany Zamir – Forever

Ein schöner Discotitel, der allerdings nach ca 1.5 Minuten ziemlich anfängt zu nerven ob der lauten Stimmer und hohen Töne. Es hätte ein sehr gutes Lied für den ESC werden können aber hier wurde zu viel gewollt.

Ron Vanreich – Love Is One

Sehr schöner und kraftvoller Anfang, dann hört sich das Lied allerdings an, als wenn man eine Schallplatte rückwärts abspielt. Ich glaube kaum, daß das den Mainstream des ESC trifft.

Kathleen Reiter – Ad elay

Eine nichtssagende Ballade, der bestimmt als nur der Abwechslung wegen im ersten Semifinale als dritter Sieger hervorging. Nichts spektaküläres, eher ganz normale Balladen-Hausmannskost.

2. Semifinale :

1. Sarit Avitan – Mon Amour
2. Hen Cohen – The Heart Asks
3. The Ultras – Happy Birthday
4. Ran Sandler – Find A Way
5. Moran Mazuz – Give Me A Sign
6. Soulkey – Living One Time
7. Haya Samir – Happy And Sad
8. Vladi Blayberg – We Are Free
9. Yarden Tsur – Replace You (Second Chance)
10. Roni Silver – Belibi

Die Finalisten vom zweiten Semi:

Ran Sandler – Find A Way

Eine ähnlich kraftlose Ballade wie im ersten Semifinale. Könnte gegen die vermeintlich starken Balladen aus Russland und Georgien wohl kaum bestehen.

Moran Mazuz – Give Me A Sign

Auch hier haben wir eine Ballade, allerdings die bisher Beste. Leider hört sie sich so an wie schon gefühlte tausend Mal von Israel gehört und sie kamen noch nie sehr weit mit sowas.

Vladi Blayberg – We Are Free
http://www.youtube.com/watch?v=CAQh-yur1k0
Mein erster Gedanke bei Vladi war: Was macht denn Peter Jackson mit den Tanzschritten von Anzej Dezan beim Vorentscheid von Israel. Ein schöner Popsong, der durch die tausendfache Wiederholung von „We are free“ etwas eintönig wirkt. Dennoch is er äußerst eingängig mit hohem Wiedererkennungswert.

3. Semifinale (28.02.2013):

1. Liran Notik – Alive
2. Meital De Razon & Asi Tal – Toda la noche
3. Alon Jean – Live My Life
4. Bezalel Raviv – No War
5. Hadar Ozeri – Ten Maa’wal
6. Michael Harpaz – Dear Mom
7. Nicki Goldstein – We Are One (Second Chance)
8. Hila Ben David – Beautiful
9. Julieta – Fantasia
10. Moran Mazor – Only For Him

Die Finalisten vom dritten Semi:

Meital De Razon & Asi Tal – Toda la noche

Sehr schöner ESC Beitrag. Nicht wieder so eine dröge Ballade sondern ein durchaus stimmiges Lied, daß den Spagat zwischen Moderne und Klassik durch den Einsatz von Trompetenfanfaren wunderbar schafft. Lediglich textlich hätte man etwas mehr draus machen können, dieser ist etwas Übersichtlich geraten.

Hila Ben David – Beautiful

Die gefühlte 20. Ballade, die ins Finale einzieht. Warum ist das in Israel immer nur so ein Balladen-Overload?

Moran Mazor – Only For Him

Und was haben wir hier? Ja richtig geraten, wieder eine Ballade. Alles was ich bisher zu den Finalisten geschrieben habe passt auch hier – Gewöhnlich – Chancenlos – Austauschbar.

,
Vorheriger Beitrag
Georgien 2013: Nodi & Sophie – Waterfall
Nächster Beitrag
Mazedonien 2013: Änderungen am Titel „Imperija“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close