Italien 2018: Ernstes Thema in typisch italienischem Song

Einen durchaus beachtenswerten Song bekommen wir von den diesjährigen Sanremo Siegern Ermal Meta und Fabrizio Moro geboten. Es geht in ihrem Song Non Mi Avete Fatto Niente (Ihr konntet mir nichts anhaben) um die Folgen der zahlreichen Terroranschläge der vergangenen Jahre und die damit verbundenen Traumata der Hinterbliebenen. Ein durchaus Ernst zu nehmendes Thema und in guter Gesellschaft in der Reihe der gesellschaftskritischeren Songs in diesem Jahr – Israel und subtiler Finnland geben den singenden Bezug zur #meetoo Kampagne, Frankreich zur Flüchtlingskrise. Alle diese Songs handeln von einem neuen Selbstbewußtsein im Umgang mit diesen nicht alltäglichen Vorkommnissen. Für mich eine klare Top 10 Platzierung, die Buchmacher sind hier vorsichtiger und sehen hier eher die Top 15.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=zguJGdoPPnw
,
Vorheriger Beitrag
Portugal 2018: Klavierballade mit Trauerflor
Nächster Beitrag
Slowenien 2018: Nein danke!

Ähnliche Beiträge

Zweite Chance für Mélovin

Bereits letztes Jahr versuchte es Mélovin beim ukrainischen Vorentscheid für sein Heimatland in seinem Heimatland beim Eurovision Song Contest teilzunehmen.…
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close