Melodifestivalen 2015 – Deltävling 2: Magnus Carlsson, Marie Bergman und ein bischen seichter Rock

Was war eigentlich so besonderes am zweiten Halbfinale vom diesjährigen Mello? Linus Svenning, der bereits im letzten Jahr mit seinem gefühlvollen Song Bröder punkten konnte? Oder Magnus Carlsson, der ehemalige Alcazar Sänger? Oder aber Marie Bergman, die bei jeder Teilnahme am Mello gewann und am Song Contest bereits dreimal (1971, 1972, 1994) teilnehmen durfte? Nein! Es wäre wohl ein ziemlich unspektakuläres Semi geworden wenn das Highlight nicht vom letzten Startplatz aus die Konkurrenz überflügelt hätte. Deshalb ist auch Marietta vollkommen verdient weiter. Ebenso bekam Magnus den Freifahrtschein ins Finale. In die Andra Chansen hingegen hüpften sich die beiden Jungs Samir & Victor und Linus Svenning.

1. Linus Svenning – Forever Starts Today

Was haben wir hier? Ein Popsong mit gaaaanz vielen Elementen von Emmelie DeForests Only Teardrops und Rainmaker. Nun ja, der song ist nicht schlecht aber die letztjährige Ballade hatte irgendwie besser gepasst.

https://www.youtube.com/watch?v=ITMV0llHmrM

2. Emelie Ireward – Där och då med dig

3. Samir & Victor – Groupie

Die beiden hatten viel Spaß auf der Bühne und das ist die Hauptsache. Der Song selbst ist nicht so wirklich besonders aber nett anzuhören. Ich hätte ihn jetzt nicht unbedingt weiter gewählt aber die Schweden haben ja bekanntlich einen Hang zu tanzenden, ich will mal sagen, End-Teens.

https://www.youtube.com/watch?v=M_DSzUhdIFM

4. Neverstore – If I Was God For One Day

Eine mittelmäßige Rock-Ballade bei der ich kurzzeitig überlegte ob die Schweden sie doch weiterwählen. Überhaupt nicht meine Musik aber man kann es ja nicht allen Recht machen.

https://www.youtube.com/watch?v=ea9FFnj5O60

5. Marie Bergman & Sanne Salomonsen – Nonetheless

Nach drei Teilnahmen und drei Titeln im Mello hätte ich hier etwas mehr erwartet. Der Song ist nicht Fisch und nicht Fleisch und wohl zu Recht nicht weitergekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=xW-jWcvdz4w

6. Magnus Carlsson – Möt mig i Gamla stan

Ein netter typischer Schwedenschlager mit viel Getanze. Sehr eingängig aber auch wirklich nichts besonderes. Ich hätte mir von Magnus eher einen Song wie Money oder This is Disco gewünscht, mit denen er mich eher als Solosänger überzeugen konnte.

https://www.youtube.com/watch?v=pok6zR6Q-MI

7. Mariette – Don’t Stop Believing

Das Highlight des Abends war sicherlich Marietta. Bei all dem vielen Mittelmaß im zweiten Mello Halbfinale stach der Titel unglaublich deutlich hervor und mußte einfach weiterkommen. Ich würde sogar behaupten, daß es bisher der beste Song in beiden Halbfinals war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=plnDqCD7Rjs
,
Vorheriger Beitrag
Serbien – Kanonenfutter und Favoritensieg
Nächster Beitrag
Clubkonzert 2015: Ann-Sophie gewinnt die Wildcard

Ähnliche Beiträge

Ungarn 2019 – Papa(i) zum Zweiten

Man stelle sich vor, Deutschland würde einen Vorentscheid ausrichten bei dem ausschließlich 4 Jurymitglieder die Macht hätten einen Beitrag auszusuchen. Man würde dann proforma in jeder der drei Vorrunden einen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close