Mini-Skandälchen mit großer Aufregung

Eigentlich wollten wir alle schon einmal heimlich ansehen was sich hinter der verschlossenen Türen der Juries eigentlich so abspielt. Jetzt haben wir die Gelegenheit dazu. Wie eurovision.de und der prinzblog berichten, wurde das Video wahrscheinlich von Anastasia Stotskaja auf Periscope gestreamt. Nun kann sich jeder vernünftig denkende Mensch ja heutzutage sicher sein, dass dieses bei über 1700 Zuschauern sofort mitgeschnitten und spätestens ein paar Stunden später auf Videokanälen wie youtube verfügbar sein wird.

https://www.youtube.com/watch?v=v3vy65lpY8U

So weit so dämlich. Wer jetzt erwartet hat, dass die Juries in perfekt ausgestatteeten Räumen mit Megasoundanlae und Riesen TV sitzen, wird sehr enttäuscht werden. Nein sie müssen sich die Songs in einem spärlich ausgestatteten Räumchen mit gefühltem 20 Zoll Bildschirm und Mono anhören. Dabei haben sie natürlich viel Zeit um kleine Witzchen über die Künstler zu machen oder sich sonstwie zu unterhalten.

Nun eigentlich ist es nicht viel anders als bei einer ESC Party bei normalen Leuten. Allerdings sind diese Meschen zur strikten Geheimhaltung verpflichtet und es dürfen auch keine Ergebnisse vorab bekanntgegeben werden. Hier jedoch kann man teilweise sogar einen Blick auf die Stimmzettel werfen und das geht natürlich überhaupt nicht.

Die EBU wird hierzu im Laufe des Tages eine Bekanntmachung geben. Aber was soll denn hier schon dabei herauskommen? Man könnte natürlich das Ergebnis der Jury aus der Wertung nehmen, was quasi mit Sicherheit passieren müsste. Aber was dann? Gibt es eine Ersatzjury die nochmal abstimmen darf? Wohl kaum! Nun kam es in den letzten Jahre schon öfter vor dass Ergebnisse von diversen Juries nicht in die Wertung mit einbezogen wurden aber da wurde ja Jury + Televoting zusammengezählt. Beim Vorlesen der Punkte in diesem Jahr wird das aber getrennt gemacht. Wie soll das vonstatten gehen? Naja wir werden sehen.

Man könnte natürlich auch zum Äußersten greifen und den russischen Teilnehmer disqualifizieren. Das ist für mich allerdings ausgeschlossen. Bei den Disqualifikationen in vorhergehenden Song Contests wurdee auch noch nie ein Künstler für ein Juryvergehen bestraft. Warum sollte das in diesem Jahr so sein? Außerdem würde man in diesem Fall Russland vergraulen und das will sicher niemand.

Also alles in Allem viel heiße Luft und passieren wird natürlich nichts oder nicht viel, das wage ich jetzt schon vorab zu prognostizieren.

Vorheriger Beitrag
Impressionen der ersten Probe des 2. Semifinals 2016
Nächster Beitrag
Prognose für das erste Semi 2016

Ähnliche Beiträge

Polen: Sperrige Kost

Ich bin euch noch diverse Interpreten schuldig geblieben, darunter auch Michał Szpak, der für Polen ins Rennen um die Krone,…
,

Ukraine gewinnt den ESC 2016

Herzlichen Glückwunsch an die Ukraine, die zum zweiten Mal nach Ruslana 2004 den Eurovision Song Contest 2016 gewinnen konnte. Jamala…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close