Österreich 2018: Feel the Vibes

Österreich legt in diesem Jahr, nach dem erfolgreichen Abschneiden von Nathan Trent im vergangenen Jahr noch einmal eine Schippe drauf und holte sich, wie Bulgarien bereits zum dritten Mal, die Komponisten von Symphonix international ins Boot. Und da die Komponisten alleine nicht ausreichen engagierten sie noch Cesár Sampson als Sänger, der den Song mitkomponierte. Im zweiten Halbfinale wäre der Song Nobody but You wahrscheinlich ein Selbstläufer, aber im ersten Halbfinale spielen andere Acts die Hauptrolle. Ich bin mir aber sicher, dass der eurovisionserfahrene Cesár, der bereits in den vergangenen beiden Jahren bei Bulgarien die Backing Vocals mit übernahm, sein Bestes geben wird.

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Moldawien 2018: Die haben sich wohl im Jahrhundert geirrt
Nächster Beitrag
Rumänien 2018: Und Tschüß

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close