Portugal: Immer wieder Meer!

Das modernste Lied aus dem portugisischen Vorentscheid, dem Festival da Canção, wurde sicherlich ausgewählt. Auch diesmal geht es wie 2008 (Senhora do mar 13. Platz) ums Meer, denn Há um mar que nos separa heißt so viel wie „Es gibt ein Meer, das uns trennt“. Ob das nun ein gutes Omen ist, werden wir spätestens am Abend des 23. Mai 2015 sehen. Das beim Eurovision Song Contest arg gebeutelte Land mit 8 Halbfinalausscheidungen in den letzten 15 Jahren hätte einen Finaleinzug mal wieder dringend nötig. Ob das mit diesem Titel, der eher langsam vor sich hinplätschert, gelingt? Ein richtiger Refrain hätte dem Song gut getan.

Leonor Andrade – Há um mar que nos separa

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GpM83nMvlJI
, ,
Vorheriger Beitrag
Melodifestivalen 2015: Andra Chansen
Nächster Beitrag
Vereinigtes Königreich: Back to the Swinging Fourties

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close