Russland 2013: Dina Garipova – What If

Die russische „The Voice“ Gewinnerin zeigt und hier eine starke Stimme mit eher gewöhnlicher, typischen Eurovision Ballade, die langsam anfängt und sich zum Schluß zu einem fulminanten Ende bewegt. Ich findes diesen Titel äußerst ungewöhnlich für Russland, da sie hier doch sehr of ihre eigenen Wege gehen und nicht so sehr dem Mainstream folgen. Allerdings scheint das dieses Jahr anders zu sein.
Es ist sehr erstaunlich, daß es die erste Arbeit der Komponisten für den ESC ist.

Bedauerlicherweise hat dieser Titel sehr große Chancen den Wettbewerb ganz vorne zu beenden da er nur so vor Eurovision-Klischees trieft. Vermutlich wird hier auch die ganze Kraft der Diaspora Wertung auf einen Titel projeziert, da die anderen Länder rund um Russland eher unpopuläre Stücke dieses Jahr liefern.

 


[hl-twitter user=312488592 num=5] [twitter_hashtag hash=“DinaGaripova“ number=“5″ title=“Die letzten 5 Tweets über {HASH_LINK}“]

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Nationaler Vorentscheid: Rumänien
Nächster Beitrag
Spanien 2013: El Sueño De Morfeo – Contigo Hasta El Final

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close