Söngvakeppnin 2020 – Von 0 auf 1

Am Samstag fand in Island das Finale des Söngvakeppnin 2020 statt. Wie im vergangenen Jahr gab es im Vorfeld einen regelrechten Hype um einen der Beiträge, der dann auch alle Wertungen für sich entscheiden konnte. Im vergangenen Jahr war das Hatari mit Hatrið mun sigra und in diesem Jahr Daði & Gagnamagnið it dem eingeenglischten Titel Think About Things (Gagnamagnið). Die Songs könnten allerdings unterschiedlicher nicht sein. Während Hatari mit ihren SM-Punk-Outfits inklusive Show pure Erotik ausstrahlte um den gewissen WOW-Effekt zu erzeugen setzt Daði genau auf das Gegenteil. Es gibt nichts unerotischeres als die Band mit ihrem nerdigen Auftreten im grünen Schlafanzug mit Pixelgesichtern auf der Brust.

Der Unterschied oder zumindest der gefühlte Unterschied in diesem Jahr ist, dass auch nicht ESC interessierte Personen auf diesen Song abfahren. Sogar einer meiner Kollegen, der zwar mit Musik aber bisher nicht mit dem Contest zu tun hatte, kam auf mich zu um mir von dem Song vorzuschwärmen. Falls der Song dne Vorentscheid gewinnt wird er auch den Contest gewinnen. Nun ja ich bin mir da nicht ganz so sicher. Als großer Fan der Parcels, die ähnliche Musik teilweise in zusammenarbeit mit Daft Punk machen, finde ich den Song jetzt nicht so ungewöhnlich. Außergewöhnlich für das ESC Umfeld ist er sicher, aber wird er in Rotterdam auch den Geschmack der breiten Masse treffen? Schwer zu sagen. Zweifellos wird der tolle chillige Song mit hohem Wiedererkennungswert alleine durch die Outfits ganz weit vorne landen. Bei den Buchmachern ist er jedenfalls schon an erster Stelle. Sollte das bis zum Contest so bleiben ist die Wahrscheinlichkeit diesen zu gewinnen sehr hoch. In den vergangenen 10 Jahren lagen sie nur zweimal falsch.

PlatzStartnr.InterpretLied
Musik (M) und Text (T)
Stimmen  Superfinale  
JuryZuschauerGesamtErste RundeZweite RundeGesamt
41Ísold & HelgaMeet Me Halfway
M: Birgir Steinn Stefánsson, Ragnar Már Jónsson; T: Birgir Steinn Stefánsson, Ragnar Már Jónsson, Stefán Hilmarsson
17,1705,56822,738
12Daði & GagnamagniðThink About Things
M/T: Daði Freyr
24,28936,03560,32460,32458,319118,643
53NínaEcho
M: Þórhallur Halldórsson, Sanna Martinez; T: Þórhallur Halldórsson, Christoph Baer, Donal Ryan, Sanna Martinez
15,2866,51521,801
34IvaOculis videre
M/T: Íva Marín Adrichem, Richard Cameron
18,42619,07237,498
25DIMMAAlmyrkvi
M: DIMMA; T: Ingó Geirdal
14,86722,84837,71537,71542,46880,183
,
Vorheriger Beitrag
Selecția Națională 2020 – Rumänien haut einen raus
Nächster Beitrag
Die Schweiz 2020 – Kann man sich nicht ausdenken!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Tracking für Google Analytics ausschalten: Ich will
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close