Songvakeppni Sjónvarpsins 2014

Der isländische Vorentscheid fand auch am gestrigen Samstag statt und bescherte uns die Teletubbies endlich mal ohne Masken. So wie es aussieht gewinnt der 15.02.2014 den „Bad Taste Reward 2014“  wie man auch beim schwedischen Vorentscheid erkennen konnte. Aber der Reihe nach.

1. F.U.N.K. – Þangað til ég dey
Ich hab keine Ahnung was die da singen aber die Melodie ist im Stile von Daft Punk. Allerdings mag der Gesang nicht so wirklich zu dem Stück passen, Schade.
http://www.youtube.com/watch?v=GYdrr9ARR8I

2. Ásdís María Viðarsdóttir – Amor
Zuerst dachte ich Hera Björk hätte sich unter anderem Namen eingeschmuggelt. Aber der Song ist überraschend innovativ und gefällt mir echt gut. Für den ESC wohl etwas zu sperrig aber mit gefällts.
http://www.youtube.com/watch?v=rCdh1C6o9OI

3. Sigríður Eyrún Friðriksdóttir – Lífið kviknar á ný
Like a Sattellite i´m in Orbit all around you! So zumindest die ersten Takte des Songs, der sich dann zu einem 60er Jahre Gute Laune Liedchen entwickelt.
http://www.youtube.com/watch?v=v1jVNvU0b7E

4. Gissur Páll Gissurarson – Von
Man muß ja wirklich hoch anrechnen, daß der isländische Vorentscheid von jeder Musikrichtung jemanden vorzuweisen hat. Das ist längst nicht überall der Fall wie man bei der Vorauswahl der Wildcard Anwärter im deutschen Vorentscheid erkennen konnte. Aber ich schweife ab. Der Song ist nunja so ein typischer isländischer Solosänger mit einem typisch isländischen Song. Hatten wir im letzten Jahr, müssen wir nicht jedes Jahr haben.
http://www.youtube.com/watch?v=CaVU28zylNc

5. Greta Mjöll Samúelsdóttir – Eftir eitt lag
Darryl Hannah Gedächtnisfrisur und Okulele mit stimmigem Gute Laune Lala-Lied. Tangiert mich eher weniger.
http://www.youtube.com/watch?v=PnfOTblAKPQ

6. Pollapönk – Enga fordóma
Da wir hier den Gewinner sehen erspare ich mir hier mal die Doppelung. Dies hole ich in einem eigenen Post nach.

Upsa und das war es schon. Naja etwas mehr als 6 Titel hätten es schon sein können. Das ist mir etwas überschaubar und ein Song den ich so richtig toll fand war auch nicht dabei. Wahrscheinlich hätte ich am ehesten mit Ásdís María Viðarsdóttir – Amor leben können aber so eine alte Herren Punk Band bringt auch Farbe in den ESC. Ich denke aber im Halbfinale ist damit Schluß.

,
Vorheriger Beitrag
Melodifestivalen – Deltävling 3
Nächster Beitrag
Island hat gewählt: Teletubbies ohne Masken

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close