Unser Songfür Dänemark: Liveblog

Deutschland

Guten Abend zum Liveblog von Unser Star Für Kopenhagen. Bereits am 27. Februar fand das Clubkonzert statt bei dem sich Elaiza mit ihrem Titel Is it Right für das heutige Finale qualifizieren konnten und damit den 8. Teilnehmerslot besetzen durften. Den zweiten Titel den sie heute präsentieren sofern die Televoter das wollen wird Fight against Myself sein.

 

In der ersten Runde werden die 8 Interpreten ihren ersten Song performen. Anschließend kommen die Televoter zum Zuge. Die 4 mit den meisten Stimmen dürfen ihren jeweils zweiten Song interpretieren. Anschließend kommt ein weiteres Voting bei dem die Zuschauer aus den 8 Titeln dieser Künstler ihren Favoriten bestimmen können. Die beiden Songs mit den meisten Votes treten dann im Superfinale gegeneinander an. Von jedem Interpreten zählt aber nur der meistgevotete Titel, somit ist es ausgeschlossen daß ein Künstler seine beiden Songs im Superfinale erneut performen muß.

Barbara Schöneberger ist unsere Gastgeberin und macht gleich zu Beginn einen Uli Hoeneß Witz und die Voting Regeln werden vorgestellt.

Es geht auch gleich los mit den Interpreten.

1. Das Gezeichnete IchWeil Du da bist

Das Intro stellt den Künstler in seinem Plattenstudio vor. Unrasiert steht ihm viel besser als so glattrasiert beim Auftritt. Die hohen Töne sind wie vermutet schon nicht so perfekt was aber durch die beiden Background Sängerinnen etwas überdeckt wird. So richtig trifft der Song nicht so meinen Geschmack das muß ich schon zugeben. Bei einer Wertung würde ich 5 Punkte geben.

2. OceanaThank You

Bei Oceana wird ihr Hit zur Fußball-EM eingespielt. Ihre Stimme ist sehr soulig. Der Refrain ist schon eingängig aber irgendwie fehlt dem Titel das wirklich mitreißende. Bei den tieferen Tönen scheint sie sich etwas unwohl zu fühlen. Für mich gibt es dafür 6 Punkte.

3. SantianoThe Fiddler on the Deck

Die Bandmitglieder werden der Reihe nach vorgestellt. Sie sind ja heute nur zu Viert da der Fünfte wegen Krankheit Absagen Mußte. Man hat für sie extra ein Schiff als Kulisse gewählt auf der sie performen. Der Song würde wegen der Folkeinlagen gut ins diesjährige Teilnehmerfeld des ESC passen. Der Song ist Ok aber auch nicht unbedingt bahnbrechend. 6 Punkte gibt es auch diesmal von mir.

4. MarieMarieCotton Candy Hurricane

MarieMarie wird vorgestellt und wir hören schon einen Ausschnitt aus dem Song den sie gleich performt. Ich habe von ihr bisher noch nichts Live gehört. Die hohen Töne sind auch bei ihr nicht perfekt aber sie steht da an ihrer Harfe und das macht schon was her. Ist die Version etwas anders als die Aufgenommene? Hört sich nicht schlecht an, 7 Punkte von mir. Ich mag die Art von Musik.

5. The BaseballsMo Hotta Mo Betta

Die Vorstellung beginnt im Stile der Fünfziger. Ich bin jetzt nicht so ein Rock’n’Roll Fan aber die Jungs in Schwarzen Lederjacken und Jeans machen schon was her. Ein bisschen mehr könnten sie noch aus sich rausgehen, das wirkt im Gegensatz zur Vorstellung sehr statisch. Hier gebe ich 6 Punkte.

6. ElaizaIs it Right

Jetzt kommen die Wildcard Gewinner. Es kommt zu einem kleinen Rückblich vom Ergebnis des Clubkonzerts. Die Mädels sin einfach sehr sympathisch und unbedarft. Sie sind nicht ganz so normal gekleidet wie bei ihrem Sie. Sieht toll aus. Zum Live Gesang muß ich nicht so viel sagen, alles ist dennoch sehr professionell. Für mich gibt’s hier 7 Punkte.

7. UnheiligAls wär’s das erste Mal

Bei der Vorstellung von Unheilig werden ihre Erfolge aufgezählt. Der Graf tritt natürlich, so wie immer, im schwarzen Anzug auf. Das Lied ist sehr eingängig aber mir fehlen die höheren Töne, die er weitgehend weglässt und den kompletten Song mehr vor sich hinsingt. Da hat mir die Studioversion deutlich besser gefallen. 7 Punkte gibt’s hierfür und das nur mit dem Bekanntheitsbonus.

8. Madeline JunoLike Lovers Do

Das Küken im Feld mit ihren 18 Jahren wird vorgestellt. Sie wirkt etwas wie Lena bei diesem Song. Die drei Trommler im Hintergrund und überhaupt das gesamte Bühnenbild wirkt sehr Eurovision tauglich. Den Song an sich finde ich eher durchschnittlich aber ich würde gerne ihren zweiten Song hören auch 7 Punkte.

 

Jetzt geht das Voting los und Barbara liest alle Telefonnummern vor 01371-3636-0 und die jeweilige Startnummer. Zwei Tickets für das ESC Finale können die Anrufer gewinnen. Anschließend kommt der erste Schnelldurchlauf.

Im Halbfinale würde ich gerne Elaiza, Unheilig, Madeline Juno und MarieMarie sehen.

Jetzt kommt Emmelie de Forest mit der diesjährigen ESC Hymne Rainmaker, das man bereit gefühlte Hundert Mal bei den diversen Vorentscheids gehört hat.

Santiano, MarieMarie, Elaiza und Unheilig sind weiter. Hätte Madeline nur mal Error als erste gespielt.

1. SantianoWir werden niemals untergehen

Den Song finde ich schwächer als der vorherige. 5 Punkte gibt es von mir.

2. MarieMarieCandy Jar

Der Song ist ähnlich dem Ersten allerdings ist der Refrain etwas Schwächer. auch hier singt sie wieder einen Teil ohne an der Harfe sitzend. 6 Punkte gibt es hierfür.

3. ElaizaFight against Myself

Den Song kenne ich noch nicht aber er ist auch im Stile des ersten Songs. Die Mädels treten ganz in Weiß auf. Ela, Natalie und Ivonne bringen gute Laune mit aber auch hier finde ich den ersten Titel besser, 6 Punkte von mir für Fight against Myself.

4. UnheiligWir sind alle wie Eins

Der zweite Song ist ein Neuer. Der typische Unheilig Stil ist auch hier wieder deutlich zu erkennen. In der Summe sind beide Titel in etwa gleichwertig. Bei diesem Titel singt der Graf etwas ambitionierter. 7 Punkte vergebe ich hier.

So jetzt wird wieder gewählt. 0137-3636-0 plus die Startnummer des ersten Titels und 0137-3636-1 und der Startnummer für den Zweiten.

Nun wieder ein Schnelldurchlauf mit den jeweils beiden Titeln der vier Interpreten aus dem Halbfinale.

Ich würde gerne Unheilig und Elaiza gerne mit ihren jeweils ersten Titeln im Finale sehen.

Jon Ola Sand und zwei Kollegen werden von Barbara interviewt. Hören sie auf ihr Herz und stimmen sie ab. Netter Vorschlag der Drei.

Nun nochmal ein Schnelldurchlauf.

Adel Tawil stellt seinen neuen Song vor. Ihn könnte ich mir auch gut beim ESC vorstellen aber eher mit Anette Humpe als Ich & Ich.

Jetzt kommt die Schalte in den Green Room und Elaiza werden interviewt. Anschließend die alten Hasen Santiano. Ach sie spielen auch in Wacken – Interssant.

Jetzt wird’s wieder spannend. Weiter sind Elaiza mit Is it Right und Unheilig mit Wir sind alle wie Eins.

Nun kommt die letzte Wahl. Überbrückt wird das Gänze mit Einspielern der Teilnehmer von anderen ESC Teilnehmern. Schade Israel fehlte.

Die Enscheidung naht mit erneutem Performen der beiden Finaltitel. Zunächst kommen Elaiza den ich den Sieg sehr gönnen würde. Unheilig sind dran. Ich hätte jetzt nicht nochmal beide Performances gebraucht. Muß der Sieger dann den Gewinnersong dreimal singen?

Das Ausbuhen von Unheilig finde ich etwas unpassend aber im Endeffekt erscheiden die Televoter.

Jetzt kommt die Teilnehmerin für Italien beim diesjährigen ESC Emma Marone mit La Mia citta. Auch hier kann man bei der Rockröhre diverse Probleme bei den höheren Tönen feststellen. Der Song ist ja ganz nett aber reißt mich, wie bereits geschrieben, nicht wirklich mit.

Jetzt warten wir auf den Gewinner. Beide Interpreten werden mit der Eurovisionhymne auf die Bühne geholt. Und die Gewinner sind:

Elaiza fahren mit Is it Right nach Kopenhagen. Da hat dann doch die Sympathie der Newcommer über die Polarisierung von Unheilig gewonnen.

Sie performen ein letztes Mal ihren Gewinnersong mit viel Liebe wie Ela zu Beginn verrät. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal.

http://www.youtube.com/watch?v=hhKTE6KvlZI

, ,
Vorheriger Beitrag
Niederlande: Ein bischen too calm after the Storm!
Nächster Beitrag
Deutschland: Is it Right?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close