Zweite Chance für Mélovin

Bereits letztes Jahr versuchte es Mélovin beim ukrainischen Vorentscheid für sein Heimatland in seinem Heimatland beim Eurovision Song Contest teilzunehmen. Während er im Halbinale noch vor den späteren Siegern O.Torvald (Time, 24. Platz, ESC 2017) lag und sich zusammen mit ebendiesen fürs Finale qualifizieren konnte, wurde er am Ende doch nur Dritter. Wäre es da nur nach Televoting gegangen wäre er bereits letztes Jahr der Repräsentant für sein Heimatland gewesen.

In diesem Jahr versuchte er es mit dem Song Under The Ladder und konnte hier wieder mit großem Abstand das Televoting gewinnen (33,81%).Dieses Mal konnte er auch die Jury überzeugen, die ihn auf den zweiten Platz setzte und seinen Sieg somit perfekt mache. Ich habe mit den Vorentscheid selbst aufgrund der unfassbaren Länge gespart und finde den Song jetzt noch nicht mal ganz so schlecht. Mal schauen wie er so abschneidet. Da sich die Ukraine bisher immer im Halbfinale qualifizieren konnte, dürfte er das in diesem Jahr auch schaffen.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=4jbF7o8yqnc
,
Vorheriger Beitrag
5 Songs für Waylon
Nächster Beitrag
Finnland 2018 – Saara Aalto macht uns das Monster

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close