Deutschland im Höhenflug

Es ist schon erstaunlich: vor dem Contest lag Deutschland nur unter Ferner Liefen und konnte seine Platzierungen nur im Bereich Platz 18 bis 24 verändern. Auch nach dem ersten Halbfinale tat sich nicht besoners viel was die Buchmacher angeht, höher als Platz 15 ging es weiterhin nicht. Gestern Abend aber hatte man das Gefühl, dass nach jedem neuen Act der beim Halbfinale auftrat, Deutschland um ein oder zwei Plätze nach oben kam. In erster Linie kann das nur an den schlechten Gesangsleistungen in diesem Halbfinale liegen. Heute ist bisher die höchste Platzierung Deutschlands seit wahrscheinlich Lena 2010 zu verzeichnen mit Platz 4. Es gab auch das umgekehrte Spielchen z.B. bei Moldawien, die noch gestern vor dem Halbfinale auf Rang 6 lagen und heute auf den 17. Platz zurückgefallen sind. Allerdings wechseln die Platzierungen aktuell minütlich, wer weiß wie das morgen kurz vor dem Contest aussieht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=YLbC-k3nnJQ

Aber das ist noch nicht alles, was unsere Hoffnungen morgen Abend auf die Spitze treibt. Zusätzlich kam noch die Startnummernvergabe fürs Finale dazu. Michael Schulte wurde der elfte Startplatz zugewiesen – sagt euch nichts? Nun ja – als kleines Zahlenspiel – in den vergangenen 4 Jahren gewann zweimal der Interpret auf dem 11. Startplatz und das ist noch nicht alles. Dass der zweite Startplatz der Todesslot ist, bei dem in der Regel der Interpret über die Jahre gesehen am schlechtesten abschneidet, ist bekannt. In der Tat ist es der elfte zusammen mit dem 18. Platz bei denen der Interpret am besten abschneidet. Ich werde hier mal eine ausführlichere Analsyse machen aber seit 2004, das Jahr in dem die Halbfinale eingeführt wurden, ist das tatsächlich so. Auf dem 17. Startplatz gab es bisher die meisten Gewinne, nämlich 2006, 2007, 2012. Es scheint so, als ob Deutschland tatsächlich gut abschneiden könnte, für sicherlich viele sehr unerwartet.

Regelrecht durchgereicht wurde auch Spanien, die immer mit vorne lagen und aktuell nur noch auf dem 20. Platz zu finden sind. Dazu kommt noch dass Almara und Alfred mit dem Todesslot 2 belohnt wurden – not. Erstaunlich ist der 4. Platz (Oddschecker) aktuell bei Irland (Eurovisionworld Platz 3). Vor dem Auftritt konnte Ryan nur um den 30. Platz herum gefunden werden. Quasi unverändert sind die drei Favoriten Zypern, Israel und Frankreich).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=zdRIUHyajiY&t=2s
Vorheriger Beitrag
2. Halbfinale 2018 – Gedanken
Nächster Beitrag
Israel gewinnt den Eurovision Song Contest 2018

Ähnliche Beiträge

Unser Lied für Stockholm – Spotify Playlist

Hier kommt wie gewohnt die Spotify Playlist des deutschen Vorentscheids. Leider sind die Titel von Luxuslärm und Woods of Birnam (noch) nicht bei Spotify verfügbar. Ich schaue aber regelmäßig nach…

Unser Lied für Stockholm – Restart

Es wurde ja bisher genug darüber geschrieben, weshalb die Direktnominierung von Xavier Naidoo doch etwas minder optimal war, also nutze die ARD die Zeit nach dem Fiasko um einen neuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close