Die Ukraine hat entschieden: Seichter Discopop von Gestern

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=7oBCsNoloy4

Man kann ja nicht unbedingt sagen, daß es geschmacklich immer das Gleiche ist, was man aus der Ukraine zu hören bekommt. Aber in diesem Jahr hat man sich statt auf Innovation zu setzen, wie es noch bei Wild Dankes oder Dancing Lasha Tumbai oder meinetwegen auch Be my Valentine bereits im Ansatz zu erkennen war, zu einem Rückschritt entschlossen, nämlich einem seichten Discopopp gesungen von Mariya Yaremchuk – Tick tock. Man kann jetzt nicht sagen, daß einem die Melodie nicht ins Ohr geht, wenn man wie ich auf solche Musik gut kann, allerdings ist die Zeit für diese Kompositionen wohl vorbei.

Auch hier sind wieder Stimmen laut geworden, die von Bestechung sprechen und drohen gegen die Entscheidung gerichtlich vorzugehen. Auch hier soweit nichts Neues, das hatten wir bereits 2006 wo Svetlana Loboda auch vorgeworfen wurde ihr Be my Valentine hätte auch nur gewonnen, weil ihr Mann so fürchterlich viel Geld in ihre (erfolglose) Musikkarriere steckte. Nun ja wir werden sehen was hier herauskommt.

Edit 09.02.2014: Es ist ja nicht so ungewöhnlich, daß der Beitrag vom nationalen Finale bis zum ESC noch ein oder mehrfach überarbeitet wird. Hier ist die Version vom maltesischen Vorentscheid. Das gelbe vom Ei ist es immer noch nicht aber sieht zumindest nicht mehr so billig aus wie beim ukrainischen Vorentscheid.

http://www.youtube.com/watch?v=dRQjUY3cf48

Edit 18.03.2014: Und es gibt wieder eine neue Version des ukrainischen Beitrags. Kommt es noch jemand so vor als ob sich der Refrain jetzt anhört wie Micky Maus auf Speed?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=sdAf2EjhRiE
[poll id=”2″]

 

, , ,
Vorheriger Beitrag
Moldavien 2013: Aliona Moon – A Milion
Nächster Beitrag
Italien 2013: Marco Mengoni – l’Essenziale

Ähnliche Beiträge

San Marino: Maybe (Forse)

Na immerhin scheint Herr Siegel die Anfangsphase mit Valentina Monetta, die mit Facebook Uh ah ah ziemlich in die Hose ging, überwunden zu haben und schreibt ihr die Ballade Maybe.…

Zweite Chance für Mélovin

Bereits letztes Jahr versuchte es Mélovin beim ukrainischen Vorentscheid für sein Heimatland in seinem Heimatland beim Eurovision Song Contest teilzunehmen. Während er im Halbinale noch vor den späteren Siegern O.Torvald…

Griechenland: Freaky Risky Fortune

Der griechische Vorentscheid fand gestern Abend statt. Für zwei Stunden angesetzt, wurde die erste damit verbracht die 40. Teilnahme Griechenlands beim Eurovision Song Contest zu feiern. Dazu wurden alte Grand-Prix…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close