ESC 2012: 1. Halbfinale Fazit

Alles in Allem ein äußerst vorhersehbares Finale. Zwei Finalplätze hätte ich anders vergeben allerdings geht das Ergebnis so völlig OK. Man muß allerdings dazu sagen, daß diese Halbfinale das schwächere der Beiden ist.

Weitergekommen sind (Bold meine Tips)

Albanien
Dänemark
Griechenland
Island
Moldawien
Rumänien
Russland
Ungarn
Zypern
Irland

Ich möchte hier nochmal betonen, daß ich kein Fan der sympathischen Großmuttern aus Russland bin. Ihr Anliegen und ihr Auftritt mögen zwar charmant und irgendwie niedlich sein, allerdings erwarte ich bei einem Songcontest auch ein gewisses Maß an Gesang und der fehlt mir hier völlig.

, , , ,
Vorheriger Beitrag
Azerbaidschan 2012: Sabina Babayeva – When the Music dies
Nächster Beitrag
ESC 2012: 2. Halbfinale

Ähnliche Beiträge

Das erste Halbfinale des ESC 2019

Was hatten wir beim Anschauen des ersten Halbfinals gestern Abend in Tel Aviv viel Spaß. Wir hatten eigentlich alles was wir beim ESC so lieben. Überraschende Performances (zumindest wenn man…

Malta 2012: Kurt Calleja – This is the night

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=lUnEZp-qHxs   Starker Anfang, schlechte Refrain. Wie ist das eigentlich mit den Eurovision Liedern. Bekommen es die Songschreiber nicht geregelt, zu einer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close