Italien 2021: Quo Vadis, Italien?

Italien gehört ja, bis auf einige Ausnahmen, nie zu meinen Lieblingsländern beim Eurovision Song Contest. Außerdem haben sie die Angewohnheit bei ihrem Lieblingsfestival Sanremo immer die Songs auszuwählen, die ich nicht favorisiert hätte. In diesem Jahr haben sie aber überrascht, indem sie eine Glamrock Band mit dem für dieses Genre recht harten Song „Zitti e buoni“ als Gewinner gekührt haben. Ich habe jetzt grundsätzlich nichts gegen verschiedene Musikrichtungen aber mir gefällt der Song überhaupt nicht. Die Stimme des Frontmanns ist zu präsent und drängt die Musik in den Hintergrund. Außerdem ist sie recht nervig was den Song für mich zum bisher nervigsten macht, was Eurovision aktuell zu bieten hat. Sollte die Abmischung des Gesangs mit der Musik besser gelingen, könnte ich mich an den Song durchaus gewöhnen.

Vorheriger Beitrag
Eesti Laul 2021 – Amazing Play in Verona
Nächster Beitrag
San Marino 2021: Schwedischer, austauschbarer Einheitspop

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close