Objetivo Eurovisión 2017 – (Vor-)Halbfinale

Spanien hat sich in diesem Jahr eine interessante Methode ausgesucht um ihren Sieger zu küren. Ähnlich wie bei dem deutschen Vorentscheid in den letzten Jahren gibt es 4 bereits fürs Finale gesetzte Künstler und eine(n) der in dem heute Abend stattfindenen Halbfinale durchs Publikum (und Fachjury?) ausgewählt wird. Dafür bewarben sich Künstler mit 392 Songs von denen die besten 30 ausgesucht wurden. Diese wurden online gestellt und das Publikum durfte sich ihre 10 Lieblinge aussuchen. Anschließend wurden die wiederum von einer Fachjury auf 3 reduziert . Alle 5 starten dann beim Vorentscheid und der Gewinner wird ausgewählt, der Spanien 2017 in Kiew vertreten darf. Es bleibt nur zu hoffen, dass er sich nicht wieder über Stunden hinzieht, was 2014 zu exzessiver Langeweile geführt hatte.

Ich möchte euch jetzt alle 10 aus der Vorauswahl vorstellen.

Hört euch die Songs an, wählt eure 3 Favoriten und die Auflösung gibts dann am Ende des Beitrags unter Weiterlesen.

Brequette Cassie – No Enemy

Brequette kennen wir ja schon vom Vorentscheid 2014, in dem sie als Juryliebling ganz knapp gegen die damalige Gewinnerin Ruth Lorenzo unterlag. Beide hatten damals Gleichstand und so gewann bekanntlich Ruth, weil sie vom Publikum favorisiert wurde. Wärend Brequette sich damals Unterstützung von Thomas G:Son (Komponist von Euphoria uva.) holte, bekommt sie in diesem Jahr tatkräftige Unterstützung der Vorjahresteilnehmerin Barei. Hier fängt der Vorentscheid schon einma ziemlich gut an. Der Song ist toll und kraftvoll und auch den Einsatz eines vermeintlichen Xylophons finde ich äußerst hörbar.

Fruela – Live it up

Mit dem Namen gleich zweier Asturischer Könige komt Fruela daher. Im Vorentscheid möchte er allerdings nicht die englische sondern die kastilische Version seines Songs Live it up performen, was zu diversen Irritationen in Spanien geführt hat. Es steht allerdings noch nicht fest ob er dann beim Contest doch in englisch singt oder nicht. Was soll denn die Rumeierei? Der Song ist nett anzuhören für mich aber nicht unbedingt der Favorit.

https://www.youtube.com/watch?v=XPz4lbQgsPA

Javian – No Somos Heroes

Zu Beginn des Songs dachte ich noch das wird wieder so eine Grütze wie bei El Sueño De Morfeo 2013. Allerdings wird der Song noch deutlich schneller und ist ein richtiger Gute Laune Song. Javian ist in einem für den ESC bereits als fortgeschrittenem Alter von 42 und ein erfahrener Künstler, der bereits 3 Alben in verschiedensten Stilrichtungen veröffentlicht hat. Nebenbei betreibt er 2 Eisdielen ist verheiratet und hat eine Tochter.

LeKlein – Ouch

der Name LeKlein hört sich für uns jetzt erstmal recht merkwürdig an, allerdings heißt die junge Frau (Ich hab tatsächlich 3 Anläufe gebraucht um zu merken dass es kein Mann ist) mit Vornamen Klein Vanesa. Damit wäre das geklärt. Der Song ist mein absoluter Favorit und ich kann mir nur schwer vorstellen dass bei den 4 fürs Finale gesetzten ein besserer dabei ist. Nunja lassen wir uns (vielleicht) überraschen. Sie ist in Spanien sehr bekannt für ihre Unterstützung der LGBT Gemeinschaft. Am 18. August 2014 machte sie ihre Homosexualität öffentlich.

Nicky Triphook – Daddy’s Little Girl

Nicky ist ein singendes Model mit Wohnsitz in Großbritannien. Er hat bei X-Factor 2008 teilgenommen und kam bis ins Bootcamp, in dem aus 150 Acts 24 gemacht wurden. Hier schied er dann aus. Ruth Lorenzo, die Teilnehmerin von 2014 wurde in dieser Show übrigens Fünfte.

https://www.youtube.com/watch?v=wSfT9PyTYX8

Nieves Hidalgo – Esclava

Nieves Hidalgo ist auch bereits 40 Jahre und diese Reife merkt man ihr auch an. Vor vier Jahren nahm sie bereits an The Voice Spain teil und wurde von zwei Juroren ausgewählt. Tolle Gänsehaut Stimme und sicher auch eine gute Wahl für den ESC. Diese gesangliche Vielfalt wie sie hier geboten wird, werde ich leider im deutschen Vorentscheid schmerzlich vermissen.

Nito – Luna

Auch der Mond muß natürlich mal wieder besungen werden. Leider konnte ich so gar nichts über den Sänger selbst finden. Der Song ist ein netter typischer Latino Uptempo Song, der gut ins Ohr geht aber auch ohne größeren Wiedererkennungswert.

https://www.youtube.com/watch?v=RpnRtD3gGI0

Pedro Elipe – Del Dolor

Perdo bringt uns eine sehr schöne Klavierballade. Was ist das nur, dass man sich spanische Songs immer anhören kann, auch wenn man das Genre an sich nicht mag? Allerdings möchte ich etwas bezweifeln, dass das für die große Bühne des Eurovision Song Contests geeignet ist.

Rebeca Moss – Volveré por ti

Eine Uptempo Song, der sich am Anfang als Ballade verkleidet, bekommen wir von Rebeca Moss geboten. Typisch spanische Hausmannskost würde ich das mal nennen. Würde sicherlich gut zum ESC passen aber sticht jetzt nicht wirklich heraus.

Romy Low – In Love

Auch hier, ähnlich bei der vorherigen Interpretin bekommen wir auch nur Einheitsbrei serviert. Nichts mit großem Wiedererkennungswert und auch nichts was ich mit so nebenbei anhören würde.

Folgende Songs werden heute Abend im Halbfinale vertreten sein:

LeKlein – Ouch!
Fruela – Live it up
Javian – No somos heroes

An sich kann ich mit der Auswahl leben aber ich hätte dann doch lieber Brequette als Fruela gewählt. Es gibt allerdings nur einen Song der gewinnen kann und das ist Ouch! von LeKlein. Alles andere würde mich sehr überraschen.

,
Vorheriger Beitrag
Fun Facts of Eurovision
Nächster Beitrag
Eurocasting – alle Teilnehmer für Objetivo Eurovisión 2017

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close