Schweiz 2022: Es weihnachtet sehr

Die Schweiz hat einen wunderbaren Weihnachtssong für den ESC herausgebracht. Was der Eurovision Song Contest ist nicht im Dezember, verdammt! Was sich manche Länder bei ihrer Songauswahl denken, ist mir schleierhaft. Drei Minuten vor sich hin plätschernde Melancholie.  Leider ist das nichts für mich und das fand ich schon bei Victoria im vergangenen Jahr mit Growing up is getting Old sehr anstrengend. Diese erreichte aber sogar den 11. Platz. Wer weiß was damit für die Schweiz drin ist. Am wahrscheinlichsten ist aber ein Halbfinalaus. Den Titel Boys don’t Cry hat Marius Bär, der mit bürgerlichem Namen Marius Hügli heißt, zusammen mit Martin Gallop geschrieben. Beide sind bisher im ESC-Bereich noch nicht als Komponisten in Erscheinung getreten. Eines muss ich aber sehr positiv hervorheben. Die Stimme von Marius Bär ist sehr angenehm und ich hätte ihn echt gerne mit einem besseren Song beim Contest gesehen.

Vorheriger Beitrag
Albanien 2022: Ethnopop at its Best
Nächster Beitrag
Söngvakeppnin 2022

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close