Bulgarien 2017: Ganz großes Kino

Nachdem ich gesehen hatte dass der noch 16-jährige (morgen wird er 17) Kristian Kostow ind diesem Jahr vertreten wird, machte ich mir nicht viele Gedanken darüber und habe eher einen Song wie aus Irland erwartet. Aber weit gefehlt, der Song ist durchaus hörbar und jetzt mal ehrlich: welcher 16-jährige hat eine solche Stimme? Wenn er das Live genauso gut rüberbringt und dazu noch etwas Bühnenpräsenz zeigt sollte die Finalqualifikation durchaus möglich sein. Auch hier ist der Komponist Borislaw Milanow verantwortlich, der beide Songs für Poli Genova (Na Inat, und If Love was A Crime) komponierte. Er arbeitete in diesem Jahr auch an dem Song von Serbien, zusammen mit TWIN, mit.

Was haltet ihr von der bulgarischen Ballade?

1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte11 Punkte12 Punkte (Durchschnitt: 6,64 Punkte)Loading...

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Russland 2017: Eine Ballade
Nächster Beitrag
Armenien 2017: Das Warten hat sich gelohnt

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close