Moldawien 2017: Mamas Sonnenstich Projekt

Während sich die Jungs vom Sunstroke Projekt 2010 bei ihrem Auftritt beim ESC in Oslo noch Olia Tira als Verstärkung für ihrem Song Save Me geholt hatten, versuchen sie es in diesem Jahr Solo. Die Jury hätte zwar gerne die Folklore Nummer von Ethno Republic & Surorile Osoianu in Kiew gesehen aber die Televoter sorgten am Ende für Punktgleichstand. Hier griff dann im Gegensatz zu Spanien wieder die Regel dass das Televoting die höhere Priorität genießt und somit war hier für die singenden Ethnomuttis Ende. Dafür werden diese quasi vom Sonnenstich Projekt besungen denn ihr Song heißt Hey Mama und ist endlich mal wieder ein Uptemposong mit vielen elektronischen Elementen und einem Saxophon das für eine ordentliche Hookline sorgt. Danke Moldawien wir können echt mal wieder was flotteres gebrauchen in diesem Jahr. Wir hatten im Finale übrigens noch einen weiteren Song der die Mutti besang. Was ist denn das mit den Mamasöhnchen beim ESC?

Trifft der Song euren Geschmack?

1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte11 Punkte12 Punkte (Durchschnitt: 6,63 Punkte)Loading...

 

https://www.youtube.com/watch?v=RQmHLi-yFDI

 

,
Vorheriger Beitrag
Dänemark 2017: Lady in Red
Nächster Beitrag
Ukraine 2017: Zeitlos

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close