Malta 2017: Werbehorror mit Musikuntermalung

Ich muß zugeben dass ich gestern Abend zum ersten Mal den maltesischen Vorentscheid angesehen habe. Zwar haben wir früher immer über die dicke Frau aus Malta gescherzt (natürlich nur liebevoll und nicht abwertend gemeint) aber was wir da am gestrigen Abend geboten bekamen hat mich völlig zurück in diese Klischeewelt geworfen. Die Männer sahen fast ausnahmslos rank und schlank und wirklich gutaussehend aus, bei dem weiblichen Geschlecht waren es eher die üppigeren Hüften und strammeren Schenkel die sich mir ins Auge drängten. Eine Gewinnerin gab es übrigens auch: die vielmalige Teilnehmerin Claudia Faniello konnte sich diesmal tatsächlich die Fahrkahrte lösen, nachdem sie es neun Mal nicht geschafft hatte. Ihr Song ist wieder eine Ballade und heißt Breathlessly.

Wie findet ihr die nächste Ballade im Line-up?

1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte11 Punkte12 Punkte (Durchschnitt: 4,25 Punkte)Loading...

 

https://www.youtube.com/watch?v=gBSjQLkQVXo

 

Der skurrilste Auftritt des Abends war der von Maxine Pace. Was hat sich denn der Kostümbildner dabei gedacht die Backgroundtänzerinnen in roten Badeanzügen auftreten zu lassen? Das alleine wäre ja nichts besonders gewesen aber sie hatten kurze schwarze Röckchen darüber gezogen, die ihre Öffnung VORNE hatten. Also ich weiß jetzt nicht ob andere auch diverse Assoziazionen dabei hatten? Vielleicht liegt es aber auch an mir. Ich fand das sehr speziell. Aberschaut es euch mal an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=YadFFkynSiA

Aber eines muß ich noch loswerden: was war denn das für eine Werbemania? Ich habe mich gefühlt wie in einer Dauerwerbesendung mit musikalischer Untermalung. Nach jedem Song kam Werbung, in jedem Song wurde Werbung eingeblendet und beim Einspieler zu den Interpreten wurden auch Uhren oder ähnliches gleich mit eingebaut. Das war das mit Abstand nervigste was ich bisher sehen durfte, abgesehen vielleicht vom Vorentscheid in der Ukraine, wo sich die Jurymitglieder jedes Jahr tot diskuttieren.

,
Vorheriger Beitrag
Ungarn 2017: Ethnopop mit Bauchtänzerin
Nächster Beitrag
Slowenien: Omars Weg nach Kiew

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close