Unser Lied für Rotterdam – OMG

Endlich, nach den schlimmen Teaser-Videos, können wir uns freuen dass wir soeben den Song offiziell präsentiert bekamen, der Deutschland beim ESC in diesem Jahr vertreten wird. Wie erwartet ist es kein großer Name, sondern der zweitplatzierte der 8. Staffel von The Voice of Germany, Ben Dolic. Der 22-jährige gebürtige Slowene ist ESC-Fan und war bereits beim slowenischen Vorentscheid EMA 2016 als Teil der Band D Base dabei, wo er bis zum Halbfinale kam.

Ein richtiger Coup gelang dem NDR mit der Verpflichtung des Komponisten von Bens Song Violent Thing. Denn kein geringerer als Borislaw Milanow hat ihn geschrieben und wurde bei Unser Lied für Rotterdam direkt eingeladen und ausgiebig interviewt. Wer meine vergangenen Artikel über seine vorherigen Kompositionen wie zum Beispiel Poli Genovas If Love was a Crime (Platz 3, 2016), Kristian Krostovs Beautiful Mess (Platz 2, 2017), Eqinox Bones (Platz 7, 2018), Cesár Sampsons Nobody But You (Platz 3, ebenfalls 2018) oder Chingiz Truth (Platz 8, 2019) gelesen hat weiß, daß ich bekennender Fan von ihm bin.
Ich will nicht verschweigen dass es auch paar Songs gab, die beim ESC nicht so gut funktioniert haben. Hier wäre zum Beispiel Tijana Bogićević In Too Deep zu nennen, die mit einem 11. Platz im Halbfinale 2017 scheiterte. Aber es ist aktuell trotzdem schwierig das Grinsen der Zufriedenheit aus meinem Gesicht zu bekommen. Da hat mich der NDR völlig kalt erwischt.

Jetzt liegt es komplett an Ben, der mit Hilfe von Starchoreograph Marty Kudelka (“The Man behind Justin Timberlake”, JLO, Janet Jackson) fit für den Auftritt gemacht werden soll. Ein weiterer Coup des NDR, dem ich dann auch nicht mehr böse sein kann, dass er Unser Lied für Rotterdam kostensparend in der Sparte versteckt und dilettantisch ausgeführt hat.

Das hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können! Danke NDR!

Einige werden jetzt anmerken dass der Song jetzt noch nicht der richtige Kracher ist, aber ich denke hier wurde das Maximale herausgeholt. Ich kann mich hier nur festlegen und mich so weit aus dem Fenster zu lehnen dass ich auf eine Top 10 Platzierung tippe. Maximale Zufriedenheit meinerseits.

Neben der Präsentation des Videos zeigte uns Ben auch eine Live Akustik Version des Songs und man konnte dabei sehr gut erkennen dass es auch Live gut funktioniert. Das wird richtig gut in Rotterdam.

, , ,
Vorheriger Beitrag
Vidbir 2020 – Kleiner Lichtblick am Balladenhorizont
Nächster Beitrag
Finala Naţională Eurovision 2020 – Masse statt Klasse

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Tracking für Google Analytics ausschalten: Ich will
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close