Das Große ESC Voting 2019

Auch in diesem Jahr gibt es mal wieder ein User Voting. Es sind zwar noch zwei Wochen bis alle Songs feststehen aber ich würde mich freuen, wenn ihr schon eure Stimmen abgebt.

Spotify Playlisten der ESCs

Hier findet ihr die aktuelle Spotify Playlist für den ESC 2019. Die Playlists der vergangenen Jahre findet ihr in der Headernavigation.

Buchmacher Tipps

Es ist immer wieder spannend die Buchmacher Tipps zu verfolgen. In der Regle liegen sie zumindest was den ersten Platz betrifft immer ganz nahe dran und spätestens am Tag des Contest in 8 von 10 Fällen richtig.

Jeder hat eine Vergangenheit: Chingiz Mustafayev

Eigentlich ist es mir schon vor ein Paar Wochen über den Weg gelaufen aber ich war der Meinung, dass es in die relativ ruhige Zeit vor dem Contest ganz gut passen könnte. Jeder war einmal jung und brauchte das Geld. So auch unser Aserischnuckel Chingiz Mustafayev. Auf seinem Youtube Account sind aktuell verschiedene Videos zu finden, die den jungen Chingiz beim Vorentscheid für den Contest 2011 zeigen. Den Namen dieses Vorentscheides scheint ein großes Mysterium zu sein, denn alleine auf Wikipedia findet man unter den verschiedenen Sprachen mindestens drei verschiedene Bezeichnungen. In der aserbaidschanischen und in der türkischen Version wird er Land of Fire 2011 genannt, in der englischen Version heißt er Milli Seçim Turu 2010 und um schließlich alle zu verwirren in der holländischen Milli Seçim Turu 2011. Nun gut, wir wissen jedenfalls dass in diesem Vorentscheid Ell und Nikki ausgewählt wurden und dann den Contest 2012 in ihr Heimatland holen konnten.

Hier ist der junge Chingiz mit einer Vergewaltigung von Sabels Yassou Maria. Wahlweise könnt ihr euch noch eine etwas spezielle Version von Harel Skaats Milim oder eine unglaublich schlechte Coverversion von Enrique Iglesias Hero. Ich bin froh dass der Junge noch etwas länger auf der Weide gestanden hat, bevor er uns beim Eurovision Song Contest beglücken durfte. In diesem Jahr ist es mit dem großartigen Truth sicher sowohl von der Reife als auch von den gesanglichen Qualitäten her der bessere Zeitpunkt.

Israel 2019 – Eigentlich können sie doch Balladen

Mit Wehmut denke ich beim Hören dieses finalen Beitrags im aktuellen Jahrgang an die tollen Balladen aus Israel zurück. The Fire In Your Eyes (Ke’ilu Kan) oder Rak bishvilo spielten in einer ganz anderen Liga. Vielleicht will der Gastgeber aber auch nur verhindern, im kommenden Jahr den Contest erneut hosten zu müssen. Es scheint mir fast so als wollten die Israelis einen Österreicher pullen und im eigenen Land ebenfalls Letzter werden. Gesanglich ist der HaKokhav HaBa L’Eurovizion 2019 Sieger Kobi Marimi top, nur ist sein oller Schmachtfetzen Home eher Füllmaterial eines drittklassigen Komponistenwettbewerbs. Ich werde noch versuchen mir diesen Song bis zum Mai schönzuhören allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir das gelingt. Noch eine Bitte: schickt Kobi zu einem fähigen Schneider, der dem über 2m großen Hühnen vielleicht einen passenden Anzug auf den Leib schneidert, in vielen bei youtube vorhandenen Videos sieht es so aus, als ob er keinen besitzt.

Armenien 2019 – Druckvolle Beats, kraftvoller Gesang

Auf Armenien kann man sich wie immer verlassen. Sie versorgen uns mit dem modernsten Song des Contests. Ein elektronischer Klangteppich, druckvolle Beats und eine kraftvolle Stimme. Was will man mehr? Einzig einen etwas eigängigeren Refrain hätte man uns noch geben können. Die konstant hoche Qualität der letzten Jahre konnten sie jedenfalls auch nach 2019 hinüber retten. Ich bin sehr gespannt wie der Song live wirkt und ob Srbuk den “dreckigen” Gesang gut umsetzen kann. Der sesationelle Song von Artsvik wurde vor 2 Jahren durch den Bühnenauftritt dermaßen zerstört, dass sie nur auf dem 18 Platz landen konnte. Alles in Allem bin ich mit Walking Out sehr zufrieden damit geht der beste Song des Tages wohl nach Armenien, sofern sich der geleakte israelische Song als der tatsächlich für Tel Aviv vorgesehene erweist.

Malta 2019 – We are Technicolor

Kennt ihr das, wenn man einen Song hört und sofort weiß von wem der komponiert wurde? So ging es mir hier bei Malta. Wie sich herausstellte wurde er auch tatsächlich von Joacim Persson und Borislav Milanov zusammen mit Paula Winger und Johan Alkanas geschrieben. Die ersten beiden sind uns natürlich sehr bekannt: mit Equinox, Kristian Krostov, Poli Genova und César Sampson konten sie seit 2016 Top 10 Plätze erreichen. Nur der ganz große Wurf blieb ihnen bisher verwehrt. Aber ich kann sie beruhigen: auch mit Malta in diesem Jahr schaffen sie es nicht den Contest zu gewinnen. Der Song ist für diese Songwriter Kombination merkwürdig sperrig und nicht so richtig aus einem Guss. Zudem bin ich bei der Sägerin Michaela, die Malta vertritt äußerst skeptisch, ob sie den Song so gut auf die Bühne bringt wie es Eleni z.B. im vergangenen Jahr vormachte. Allerdings kann im Mai alles passieren, vom Jana Burčeska Gedächtnismoment, dem Ausscheiden im Semi, bis hin zur Top 10 Platzierung. Zu unberechenbar scheint mir der Contest in diesem Jahr zu sein.

Schweden 2019 – Außer Spesen nichts gewesen

Leider war das Mello in diesem Jahr weder sonderlich gut noch spanend. Die Komponisten, alle voran die Thomas G:sons und Debs mußten wohl zu viele Sogs komponieren. Daraus wurde ein fader glattgebügelter Einheitsbrei, der in jedem rumänischen oder montenegrinischen Vorentscheid ein bischen Würze beigetragen hätte aber für eine so groß gespielte Veranstaltung wie dem schwedischen Melodifestivalen unwürdig ist. Zusätzlich war die Gesangsleistung einiger Interpreten gelinde gesagt ausbaufähig. Jon-Henrik hatte wohl keine Lust auf den ersten Startplatz und kann nur wehmütig nach Norwegen schauen, wo ihm Fred Buljo die Show gestohlen hat. Hannah versemmelte direkt die ersten Töne und so blieb von den favorisierten Acts musikalisch nur noch John Lundvig übrig der zumindest stimmlich überzeugen konnte. Sein Gospelsong Too Late for Love ist so gar nicht meine Musik und ich hätte mir eher Ashes to Ashes von Anna Bergendahl gewünscht aber das war leider nur Wunschdenken. Über die beiden Jungster Malou und Bishara hülle ich einmal den Mantel des Schweigens und hoffe nur dass das im nächsten Jahr keine Schule macht. Nano fand ich schon im Halbfinale schlecht aber er konnte das gesanglich noch einmal unterbieten. Warum er dafür mit dem zweiten Platz bei den Jurys belohnt wurde, wird man nie erfahren. Vielleicht dachten sie noch immer an seinen ersten Einsatz im Mello mit Hold on.

Das schönste am gestrigen Abend war die Rückkehr von Lindra Woodruff, die alle Interpreten zu Nebendarstellern verkommen ließ und allen die Show stahl. Wäre die Show nur halb so gut gewesen, wie die früher von mir als lustigste Frau beim ESC betitelte Linda, hätten wir einen tollen Abend gehabt. Der Intervallact mit der totgelifteten Charlotte und der gleichzeitig als Jurorin fungierenden Dana international war auch irgendwie nicht befriediged. Da hatten wir in den Semis bessere Auftritte.

Startnr.InterpretTitelJuries        Zuschauer  GesamtPlatz
GesamtStimmenProzentPunkte
1Jon Henrik Fjällgren"Norrsken (Goeksegh)"181181911.9%55744
2Lisa Ajax"Torn"610235616395.0%23629
3Mohombi"Hello"5277245329.1%42744
4Lina Hedlund"Victorious"3844310321.7%84011
5Bishara"On My Own"7136101013814.9%691072
6Anna Bergendahl"Ashes to Ashes"2567207.8%365610
7Nano"Chasing Rivers"1041087258542.2%10646
8Hanna Ferm & LIAMOO"Hold You"866567734812.7%591072
9Malou Prytz"I Do Me"4554122232.6%123512
10John Lundvik"Too Late for Love"12121212121212129618.3%851811
11Wiktoria"Not with Me"23110884366.0%28646
12Arvingarna"I Do"743310278.0%37646

Russland 2019 – Kann Sergey Ballade?

Man nimmt einen der besten Komponisten von uptempo Dancetracks, stellt ihm den usympatischsten Kotzbrocken zur Seite, den Russland zu bieten hat und schreibt für den bekanntesten Popsänger von Russland eine Ballade? Das auch noch in einem Jahrgang, der von langsamen Songs nur so überquillt. Sowas bringt wohl nur Russland zu Stande.  Jetzt habe wir den Salat, die völlig überkomponierte Powerballade Scream, bei der ich nicht sicher bin, ob der nicht gerade für die hohen Töne bekannte Sergey Lazarev sie in adäquater Form auf die Bühne bringen kann. Mein Geschmack trifft die Ballade in der Studioversion voll und ganz, allerdings bin ich unsicher, ob das zu dem unbedingt gewollten Triumph reichen wird. Top 5 wird das schon wegen der russischen Diaspora werden, aber zum Gewinnen braucht es dann doch mehr. Das sahen wohl die Buchmacher auch so, denn schon 15 Minute nachdem der Song veröffentlicht wurde, fiel er hinter die Niederlande auf Platz 2 zurück. Auch hier sehen wir keinen klaren Gewinner, bei Schweden sehe ich den auch nicht, also hoffe ich noch auf Armenien.

Aserbaidschan 2019 – Zurück in der Erfolgsspur?

Aserbaidschan holt sich immer die vermeintlich beste bzw. erfolgreichsten Songwriter für ihre Songs. wie z.B. Sandra Bjurman (2010-2012, 2015, 2017, 2018), Stefan Örn (2010-2012, 2014) und Dimitris Kontopoulos (2013, 2018). In diesem Jahr wurde kurzerhand Borislav Milanov geholt um nach dem verpatzten vergangenen Jahr wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Ob das gelungen ist muß sich bei dem Titel Truth von Chingiz erst noch zeigen. Für mich ein solider Song, der aber nicht so heraussticht wie die vergangenen Kompositionen von Milanov. Ich bin natürlich froh dass wir noch einen Uptempo Song bekommen aber ich hätte mir hier etwas mehr Mut gewünscht. Ich werde mir den Song in Dauerschleife anhören und bin gespant auf die Umsetzung auf der Bühne. Bekanntlich kleckert hier Aserbaidschan ja nicht.

Polen 2019 – Da gibt’s was auf die Ohren

Ich weiß jetzt nicht was mich hier mehr überrascht, dass Polen so einen Song zum Cotest schickt, oder die Reaktion der Bubble, die unisono darin übereinstimmen dass dieser Song ins Finale einziehen wird. Ja, es gibt eine große polnische Diaspora, die vielleicht oder vielleicht auch nicht für den Titel Fire of Love (Pali się) von Tulia anrufen wird. Für mich hört sich das an als ob Sirenen mein Schiff gegen einen Felsen lenken wollen. Die Melodie hingegen finde ich spannend, aber sobald der Gesang einsetzt möchte ich meinen Kopf nur gegen die Wand schlagen, dass ich das nicht mehr hören muß. Es versetzt mich regelrecht in eine Schockstarre die ich unbedingt noch bis zum Contest überwinden sollte. Hier wüsche ich mir schon fast den schlechten Gesang von Lukas Meijer aus dem vergangenem Jahr zurück

Österreich 2019 – Da fehlt was!

Auch Österreich versucht sich im Bereich der melancholischen Balladen. Es ist hier leider nur ein kleiner Schritt zwischen Top und Flop. Ich hätte hier weitaus mehr erwartet. Wenn man sich andere Songs von Paenda anhört sind sie deutlich abwechslungsreicher. Limits wirkt durch die dauerhafte Kopfstimme und verhaltene instrumentelle Begleitung eher anstrengend. Nach den Strophen erwartet man zwingend einen kraftvollen Refrain, doch der bleibt aus. Weder instrumental noch stimmlich ändert sich irgend etwas. Ich hätte mir mehr Abwechslung gewünscht aber vielleicht wollte Österreich den ESC nicht schon wieder weil sie noch die Raten für den letzten abstottern müssen? Hier war deutlich mehr drin!

San Marino 2019 – Egal, es ist Serhat!

Und wenn er das Telefonbuch vertonen würde – ich liebe Serhat! Nichts kann mir das vermiesen und schon gar nicht der sensationelle Disco Schlager, den er gestern Abend der Öffentlichkeit verfügbar gemacht hat. Ausgerechnet ich, der Songs nicht leider kann die sich anhören als ob sie beim ESC vor 20 Jahren gespielt wurden, stehe auf einen Song der den hochtrabenden intellektuellen Titel Say Na Na Na trägt? Leider schuldig! Es ist so wunderbar billig und das schlechteste Englisch im Contest trotz Weißrussland. Mit ihren internen Auswahlen zeigt sich San Marino schon sehr konsequent. Der Song von Serhat ist eine Weiterentwicklung vom Disco Vorgänger von Valentina und Jimmy, nur in konsequent trashig. Das könnte sich auszahlen und sich trotz schwererem Halbfinale 1 auszahlen. Me happy!

Anstehende Veranstaltungen

  1. Eurovision Song CZ 2020

    Januar 27 @ 20:00 - 22:00
  2. Melodi Grand Prix 2020 – Vestlandet

    Februar 1 @ 19:50 - 21:00
  3. Melodifestivalen 2020 – Deltävling 1

    Februar 1 @ 20:00 - 21:00
  4. Festival di Sanremo 2020

    Februar 4 @ 22:00 - Februar 8 @ 23:59
  5. Eurovision 2020: Australia Decides

    Februar 8 @ 10:30 - 14:00
  6. Widbir 2020 – Semifinale 1

    Februar 8 @ 18:00 - 21:30
  7. Melodi Grand Prix 2020 – Nord-Norge

    Februar 8 @ 19:50 - 21:00
  8. Melodifestivalen 2020 – Deltävling 2

    Februar 8 @ 20:00 - 21:00
  9. Supernova 2020

    Februar 8 @ 20:25 - 23:00
  10. Söngvakeppnin 2020 – Semifinale 1

    Februar 8 @ 20:30 - 23:00
LandInterpret(VE)Song
Albanien AlbanienArilena AraShaj
Armenien ArmenienDepi Evratesil 2020
Aserbaidschan Aserbaidschan
Australien AustralienEurovision 2020: Australia Decides08. Februar 2020
Belgien BelgienHooverphonic
Bosnien und Herzegowina Bosnien und HerzegowinaKeine
Teilnahme
2020
Keine
Teilnahme
2020
Bulgarien BulgarienViktoriaMärz 2020
Dänemark DänemarkDansk Melodi Grand Prix 202007. März 2020
Deutschland Deutschland
Estland EstlandEesti Laul 202029. Februar 2020
Finnland FinnlandUuden Musiikin Kilpailu 2020
Frankreich FrankreichTom Leeb
Georgien GeorgienTornike Kipiani
Griechenland Griechenland
Irland Irland
Island IslandSöngvakeppnin 202029. Februar 2020
Israel IsraelHaKokhav HaBa L’Eurovizion 2020
Italien Italien
Kroatien KroatienDora 2020
Lettland Lettland
Litauen LitauenEurovizijos 2020Februar 2020
Malta Malta
Moldawien Moldawien
Montenegro MontenegroKeine Teilnahme 2020Keine Teilnahme 2020
Niederlande NiederlandeJeangu Macrooy
Nordmazedonien NordmazedonienVasil Garvanliev
Norwegen NorwegenMelodi Grand Prix 202015. Februar 2020
Österreich ÖsterreichVincent BuenoAlive (März 2020)
Polen Polen
Portugal PortugalFestival da Canção 2020Februar 2020
Rumänien Rumänien
Russland Russland
San Marino San Marino
Schweden SchwedenMelodifestivalen 202007. März 2020
Schweiz Schweiz
Serbien SerbienBeovizija 2020
Slowakei SlowakeiKeine Teilnahme 2020Keine Teilnahme 2020
Slowenien SlowenienEvrovizijska Melodija 2020
Spanien SpanienBlas Cantó
Tschechien TschechienEurovision Song CZ 202025. Januar 2020
Türkei TürkeiKeine
Teilnahme
2020
Keine Teilnahme 2020
Ukraine UkraineVidbir 202022 Februar 2020
Ungarn UngarnKeine
Teilnahme
2020
Keine
Teilnahme
2020
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Weissrussland Weißrussland
Zypern ZypernSandro
Menü
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close